Erweiterung Krematorium

Immer mehr Urnenbestattungen

+
Die Urnenbestattungen nehmen immer stärker zu.

Lüdenscheid -  Die Feuerbestattung Sauerland GmbH auf dem Areal des Waldfriedhofs Loh braucht mehr Platz.

Die Zahl der Einäscherungen lag 2016 noch bei rund 7000, die Tendenz ist steigend. Den Anstieg prognostizieren die Betreiber von derzeit rund 65 auf künftig 80 Prozent.

Die Bestattungskultur in der Bevölkerung habe sich stark verändert – hin zu immer mehr Urnengräbern. Damit einhergehend seien die vorhandenen Kapazitäten der Anlage erschöpft und müssten durch einen Neubau für eine dritte Ofenlinie erweitert werden.

Ein entsprechender Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss liegt den Mitgliedern des Ausschusses für Stadtplanung und Umwelt am Mittwoch (circa 18 Uhr im Ratssaal) vor.

Doch das ist noch nicht alles: Neben dem Neubau für die Verbrennung soll in einem zweiten Gebäude ein Kolumbariumshaus eingerichtet werden. Das bestehende Kolumbarium auf dem Waldfriedhof ist aufgrund der zunehmenden Urnenbestattungen inzwischen komplett belegt. Der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) hatte in diesem Jahr weitere Urnenwände auf dem Friedhof errichtet. 

In einem dritten Neubau soll zudem ein Mehrzweckraum entstehen, der von den Angehörigen für eine gemeinsame Kaffeetafel nach einer Trauerfeier, einer Beisetzung auf dem Waldfriedhof Loh oder bei der Feuerbestattung Sauerland angemietet und genutzt werden kann.

Die geplanten Neubauten sollen laut Verwaltung auf der Wiesenfläche vor dem jetzigen Krematoriumsgebäude entstehen. 

Wie berichtet, will der STL zudem eine Fläche für einen Tierfriedhof auf dem Waldfriedhof Loh ausweisen, die in das Bebauungsplangebiet einbezogen werden soll und im direkten Anschluss des Waldfriedhofs liegt.

Ebenso auf der Tagesordnung steht eine Bebauungsplanänderung für den Bereich Staberg, da dort die neue Musikschule errichtet wird und der Bebauungsplan Gneisenau, wo einige Häuser der Lüdenscheider Wohnstätten (Lüwo) abgerissen werden und zehn Einfamilienhäuser entstehen. J my

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare