Minderjährigen Drogen verkauft und Personen mit Waffe bedroht?

Festnahme! Dealer (23) aus Lüdenscheid besaß Pistole und diese Maske

+
Zur Vollansicht des Fotos klicken Sie bitte oben rechts.

Lüdenscheid - Beamte der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis haben am Freitagmorgen  am Vogelberg einen 23-jährigen Lüdenscheider festgenommen, der im Verdacht steht, Minderjährigen Drogen verkauft zu haben. In der Wohnung des Mannes, gegen den ein Haftbefehl vorlag, fanden Ermittler auch Drogen, eine Gaspistole und eine Maske, die Anlass für weitere Ermittlungen ist.

Die Polizei prüft nämlich jetzt, ob der 23-Jährige mit dieser Maske in der Vergangenheit eine Straftat begangen haben könnte oder eine solche noch begehen wollte. Deshalb wurde sie ebenso sichergestellt wie Marihuana und die Gaspistole.

"Gegen den Mann lag ein Untersuchungs-Haftbefehl vor. Er soll Drogen an Minderjährige verkauft und Personen mit einer Waffe bedroht haben. 

Eine Polizeistreife entdeckte den Tatverdächtigen am Freitag um 1.10 Uhr auf der Straße in der Nähe seiner Wohnung und nahm ihn fest", heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei von Freitagnachmittag.

Durchsuchung der Wohnung mit Spürhund

Noch in der Nacht sei mit Hilfe eines Rauschgift-Spürhundes die Wohnung des 23-Jährigen durchsucht worden. Dabei stellten die Beamten 140 Gramm Marihuana sicher. 

Marihuana war teilweise schon abgepackt

"Außerdem fanden die Beamten Bargeld und Verpackungsmaterial, wie es üblicherweise zum Weiterverkauf von Drogen genutzt wird, sowie eine entsprechende Feinwaage. Ein Teil des Marihuanas war bereits verkaufsbereit verpackt. 

Ebenfalls sichergestellt wurde eine Gaspistole, mit der er möglicherweise andere Personen bedroht hat", heißt es abschließend.

Die weiteren Ermittlungen laufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare