Festlicher Ball für Sandra Schlüsener

+
Das BSV-Königspaar Sandra und Klaus Schlüsener freute sich über viele Gäste.

Lüdenscheid - Über einen roten Teppich flanierten die Gäste am Samstagabend in den mit Weiß und Gold geschmückten Saal. Stimmungsvolles Licht komplettierte die Atmosphäre beim Königsball des Bürger-Schützen-Vereins (BSV) im Festsaal Hohe Steinert. Festlich sollte es sein, so hatte es sich die amtierende Königin Sandra Schlüsener gewünscht.

Als besonderer Hingucker war es dem BSV kurzfristig gelungen (in Anlehnung an das Hobby des Königspaares und als Überraschung für die beiden), ein Motorrad als Ausstellungsstück von der Firma „DaMo-Werk“ zu bekommen, dessen Chromelemente im Kerzenschein schimmerten.

Vorsitzender Rolf Linnepe freute sich über die Abordnungen besonders vieler befreundeter Vereine. So waren neben den Schützen aus Lüdenscheid, Brügge, Hülscheid, Herscheid, Werdohl und Radevormwald erstmals Mitglieder des Kiersper Schützenvereins beim BSV zu Gast. Linnepe erinnerte an den Erfolg von Jungschützenkönig Max Jockel beim Landeskönigsschießen, der dort den Titel geholt hatte.

Königsball BSV

Verabschiedet wurde das Adjutantenpaar Martin und Ulrike Gruber. Ihre Nachfolger sind Günter und Monika Markus. Platzwart Thomas Linnepe überreichte Prinzgemahl Klaus Schlüsener ein Präsent als Dankeschön für seinen Einsatz bei der Pflege des Schützenplatzes.

Ein besonderes Show-Element des Abends boten Simone und Gernot von der „Tanzschule S“ mit dem finalen Tanz aus „Dirty Dancing“. Aber vor allem tanzten die Gäste zur Musik der Band „Sweet Life“. - gör

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare