Ein letztes Mal: Diese Männer bringen Leben in die Jahn-Halle

+
Ein Team - ein Festival: "Viva la JahnHalle" findet am 12. Oktober statt.

Lüdenscheid – Ende des Jahres soll die Skaterhalle in der Jahn-Turnhalle für immer geschlossen werden. Vor diesem Ereignis wird es jedoch noch einmal ein Festival unter dem Motto „Viva la JahnHalle“ in dem Gebäude geben, dessen Mauern die Geschichte der Hip-Hop- und Musikkultur in Lüdenscheid atmen.

Veranstalter des Festivals, das am Samstag, 12. Oktober, stattfindet, sind die Bergstadtbrüder sowie die Musik-, Medien- und Veranstaltungsagentur Sound of Centuries aus Lüdenscheid. Geplant ist für diesen Tag eine bunte Mischung aus Musik, Kleinkunst und Szenelifestyle.

Zahlreiche Beteiligte an dem Event stellten das Programm vor Ort in der Jahn-Halle vor. „Los geht es um 12 Uhr mit einem bunten Rahmenprogramm in der Halle und rund um die Halle, für das der Eintritt kostenlos ist“, erklärt Dominik Hass von den Bergstadtbrüdern. Hier gibt es dann ein freies Skating in der Jahn-Halle von 12 bis 15 Uhr. 

Darüber hinaus ist ein Kunst- und Kreativmarkt geplant, an dem die Künstlerin Lou teilnimmt, die mit ihren Werken unter anderem bereits durch das Schrottreif-Festival bekannt ist. Ferner gibt es Angebote für Kinder, darunter ein Kinderschminken mit Vanessa. Sprayer jeden Alters können sich auf einen Graffiti-Workshop mit dem Künstler Yves Thomé freuen, und im Rahmen eines Zukunftsworkshops unter Federführung des Co-Workingspace Humboldt 4c (Gründerwerk) können Jugendliche Utopien, Konzepte und Ideen für ihre Stadt entwickeln.

Geben wird es auch eine Fotoausstellung die Aktivitäten der letzten Jahre in der Jahn-Halle dokumentieren, und für das leibliche Wohl wird veganes Essen, aber auch Gegrilltes angeboten, für das der CVJM Lüdenscheid-West verantwortlich zeichnet. Die Jusos aus Lüdenscheid übernehmen beim Festival die Theke und den Getränkeverkauf. Ab 18.30 Uhr beginnt dann das offizielle Abendprogramm in der Halle, für das die Besucher eine Eintrittskarte benötigen.

Ab 19 Uhr treten zum einen das Hip-Hop-Duo Hazefeld mit den beiden Musikern Sebastian Kreinberg und Robin Brunsmeier alias Binyo sowie die heimische Punk-Formation Graupause auf. „Darüber hinaus haben wir einen überregionalen Act geplant, über den wir aber noch nichts sagen wollen, da seine Teilnahme noch nicht hundertprozentig feststeht“, erklärt Dominik Hass.

Der Vorverkauf für die Veranstaltung in der Jahn-Halle beginnt im September und findet voraussichtlich ausschließlich über das Klein Oho im Sterncenter statt. Da die Besucherzahl für das Musikevent auf 200 zahlende Gäste begrenzt ist, sollten sich Interessenten entsprechend zügig um Tickets bemühen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare