Ganztags-Kinder nehmen an Museumspädagogik-Projekt teil

+
Ulrike Tütemann, wissenschaftliche Mitarbeiterin in den Museen der Stadt, betreut zusammen mit Ursula Delhougne die Ferienkinder.

Lüdenscheid - Im Rahmen eines Projektes des Bundesverbandes Museumspädagogik konnten Jungen und Mädchen des Offenen Ganztages der Grundschulen Pestalozzi-, Lösenbach und Erwin-Welke in dieser Woche ihr eigenes Museum in einem Karton nachbauen.

In den Museen der Stadt, aber auch in Altena, Hagen und in der Lüdenscheider Innenstadt beschäftigten sich die Schüler mit Stadtgeschichte. Am Donnerstag stellten sie das Erlernte in den Museen an der Sauerfelder Straße zusammen und fertigten daraus kleine Museen, die am Freitag ab 15 Uhr in einer kleinen Präsentation den Eltern vorgestellt werden.

Die Museen im Karton werden abgelichtet und dem Bundesverband für eine Online-Bilderschau zur Verfügung gestellt. Im Herbst folgt ein weiteres Projekt, da die Finanzierung durch den Bund gesichert ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare