Felix und Onkel Willi sind wieder vereint

+
Felix ist seit Mittwoch wieder mit Onkel Willi vereint.

Lüdenscheid - Zwei Monate musste Onkel Willi ohne seinen treuen Begleiter auskommen, seit Mittwoch ist Felix aber wieder da. Der kleine Bronzehunde, der Mitte April mit roher Gewalt aus der Verankerung gerissen worden war, steht wieder auf dem Sternplatz, direkt zu Füßen von Lüdenscheids Wahrzeichen.  

Lesen Sie dazu auch:

Felix muss "schwer verletzt" zum Restaurator

Am Mittwochmorgen haben Mitarbeiter des Lüdenscheider Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetriebs (STL) den kleinen Felix nach erfolgreich  "überstandener Operation" zu seinem Herrchen gebracht. Als die Bronzeskulptur in der Nacht vom 12. auf den 13. April von Unbekannten aus ihrer Verankerung gerissen worden war, ist der linke Vorderlauf abgebrochen.

Eine Zeugin war damals zwei Männern begegnet, die die rund zehn Kilogramm schwere Figur bei sich trugen. Wie ein Ermittler der Polizei seinerzeit aus dem Protokoll zitiert hatte, habe die junge Frau Felix sogleich erkannt und zu den Männern gesagt: „Der Hund bleibt in Lüdenscheid!“

Daraufhin stellten die Täter die Figur ab und ergriffen die Flucht. Felix kam zunächst in die Obhut der Polizei, dann in ein Zwischenlager am Fuhrpark, ehe er für ihn schließlich zum Restaurator ging. Die Heilung seines linken Vorderlaufes kostete rund 2000 Euro. Doch es hat sich gelohnt, und seit Mittwoch sind Onkel Willi und sein treuer Begleiter endlich wieder vereint. - she

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare