Felicitas Winkel regiert jetzt die LSG

Riesig freute sich Felicitas Winkel, als sie den Vogel abgeschossen hatte und neue LSG-Regentin geworden war.

LÜDENSCHEID ▪ Zum zweiten Mal regiert eine Frau die Lüdenscheider Schützengesellschaft (LSG). Felicitas Winkel zeigte sich am Freitagabend am zielsichersten und setzte sich gegen die beiden weiteren Anwärter auf den Thron, Ann-Kathrin Heß und Bruno Schwarz durch.

Die 30-Jährige ist kurz vor dem Abschluss ihres Studiums zur Betriebswirtin und wird gemeinsam mit ihrem Freund Christoph Steinborn die LSG regieren. „Der Name Felicitas sagt doch schon alles“, freute sich auch Oberst Friedrich-Karl Schmidt über die neue Regentin, die erst seit einem halben Jahr der LSG angehört, aber schon einmal im Hofstaat mitwirkte und Gefallen an der Geselligkeit und dem Zusammenhalt fand. Um 20.45 Uhr fiel der Vogel, nachdem zuvor „Alt-König“ Kai Drewes die Krone, Felice Bucci den Apfel und Martin Prinz das Zepter getroffen hatten. Mit dem insgesamt 145. Schuss sorgte dann Felicitas Winkel nach eineinhalb Stunden für die mit Spannung erwartete Entscheidung in der alt-ehrwürdigen Schützenhalle Loh.

Mehr Bilder vom Schützenfest

Schützenfest bei der LSG

Noch etwas länger hatte es zuvor gedauert, bis sich Jan Philipp Scherff als Jungschützenkönig gegen seine Mitbewerberin Sarah Klüppelberg durchsetzte. Hier ergab sich der Vogel erst mit dem 232. Schuss. Zur Königin wählte der 18-Jährige, der in Iserlohn am Berufskolleg sein Fachabitur und parallel eine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker macht, Gina Jungeblodt. Sie sicherte sich auch die Krone, Felix Beißner den Apfel und Inga Sommer das Zepter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare