BSV feiert sein Königspaar Martina und Stefan Jentsch

+
BSV-Schützenkönigin Martina Jentsch und ihr Ehemann Stefan (links) überreichten Volker Halbhuber den Königinnenpreis.

Lüdenscheid - Aufgeschoben ist bekanntlich nicht aufgehoben: Krankheitsbedingt musste der große Abend für die amtierende Schützenkönigin des Bürger-Schützen-Vereins (BSV), Martina Jentsch, verschoben werden. Am Samstagabend nun fand der Königsball für Martina und Stefan Jentsch, Jungschützenkönigspaar Nils Höllermann und Lisa Jürgens sowie Silberkaiser Achim Jürgens im Festsaal an der Hohen Steinert statt.

Unterhaltsamer Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Gruppe „Les Femmes Glamoreuses“, der Travestie-Showtanzgruppe der Karnevalsgesellschaft Grün-Weiß Vorhalle. Unter lautstarkem Beifall marschierten die „Damen“ zu später Stunde in den Festsaal ein und sorgten für Stimmung bei den Gästen, indem sie zu altbekannten Schlagern manche Diva des Showgeschäfts imitierten.

BSV-Vorsitzender Rolf Linneppe freute sich, dass trotz der Terminverschiebung Abordnungen der befreundeten Vereine mit ihren jeweiligen Königspaaren in großer Zahl erschienen waren: Die Lüdenscheider Schützengesellschaft, die Schützenvereine aus Hülscheid, Brügge, Herscheid, Radevormwald und der Rahmede, der Kiersper Schützenverein sowie der vierte Zug des Werdohler Schützenvereins. Außerdem zu Gast war der erste Märkische Kreisjungschützenkönig Frederic Schade aus Plettenberg.

BSV-Königsball im Festsaal Hohe Steinert

Das Königspaar überreichte im Verlauf des Abends den Königinnenpreis des BSV an Volker Halbhuber. Darüber hinaus stand vor allem ein fröhlicher Party- und Tanzabend auf dem Programm. Dazu leistete „Dolce Vita – Die Partyband“ mit Sängerin Sally Carter einen großen Beitrag und sorgte regelmäßig für eine volle Tanzfläche.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare