Fast sommerliche 20 Grad

39. Lüdenscheider Stadtfest: Feiern mit bangem Blick zum Himmel

+
Bratwurst und Pommes beim Lüdenscheider Kinderchor. Das hilft für den weiteren Verlauf des Abends.

Lüdenscheid - Es wird gefeiert – aber mit bangem Blick zum Himmel. Unter besten Voraussetzungen hat das 39. Stadtfest begonnen, bei fast sommerlichen 20 Grad und leicht bedecktem Himmel. Tausende Besucher strömten schon früh zum Platz, obwohl der offizielle Start traditionell erst um 16 Uhr erfolgte. Trotzdem stand die bekannte blaue Wolke über den Plätzen, produziert von unzähligen Grills und Pfannen.

Parallel auf drei Bühnen lief das Programm auf Rathausplatz und Sternplatz nach der Begrüßung durch Dr. Arnhild Scholten, der Vorsitzenden des Heimatvereins, und Tanja Tschöke, erste stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt.

Stadtfest - Hauptbühne mit Take Off

Für die starke griechische Gemeinde in Lüdenscheid ist das Stadtfest schon immer ein Muss.

Nach dem Auftakt und den Jagdsignalen des Hegerings gehörte die Stadt den Lüdenscheiderinnen und Lüdenscheidern und den Vereinen mit Ständen und Darbietungen. Sie bilden das Herz des Festes, das mit dem Feiern in die Nacht des Samstags noch lange nicht vorbei ist. Auch am Sonntag sind die Stände besetzt und dann die gesamte Innenstadt mit den Ständen der Trödler zum größten Flohmarkt des Sauerlands bestückt.

Lesen Sie zum Thema auch:

- Das Bühnenprogramm des Stadtfestes

- Countdown für das Lüdenscheider Stadtfest läuft

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare