Kult-Park-Festival

DSDS-Gewinner gibt Konzert in Lüdenscheid - alle Fotos hier

+
Thomas Godoj sang am Freitagabend auf dem Graf-Engelbert-Platz.

Lüdenscheid – Er kann laut und rockig, aber durchaus auch Songs, die tiefer gehen und bei denen, wenn man genauer hinhört, die Gänsehaut kribbelt: Thomas Godoj war gestern Abend mit seiner Band auf dem Graf-Engelbert-Platz zu Gast und läutete damit den Reigen der Topacts des Kult-Park-Festivals ein.

Man hätte dem Sänger durchaus eine größere Kulisse gewünscht, denn was die Band mit ihrem Frontmann ablieferte, konnte sich hören lassen. Rund 80 mögen es gewesen sein direkt vor der Bühne, weiter hinten gemütlich beim Bier oder auch in der angrenzenden Gastronomie.

„Es ist schön, bei Euch zu sein, Lüdenscheid“, begrüßte Godoj die Besucher auf dem Graf-Engelbert-Platz und erwies sich nicht nur als guter und leidenschaftlicher Rocksänger, sondern auch als sympathischer Moderator zwischen den Songs. Seine Lieder seien Erfahrungen aus seinem Leben, ließ er die Fans wissen und eröffnete mit „Licht“. Songs wie „Keine Option“ oder „Niemandsland“ – die Fans vor der Bühne konnte jede einzelne Zeile mitsingen und verbreiteten trotz ihrer überschaubaren Menge eine Festivalstimmung, die die am Eröffnungsabend fast schon übertraf.

Kult.Park-Festival 2019 - Konzert Thomas Godoj

Zwischendurch gab's Grüße von der Bühne für Daniel und Begleitung – Schön, dass Ihr da seid“. Bis dahin kannte sie niemand so wirklich, aber Lüdenscheid lässt sich nicht lumpen und nahm die beiden „Fremden“ fröhlich auf und in die Mitte. Ein Smalltalk  von der Bühne mit Markus Hartkopf, Frontmann der John-Porno-Band, die am Vorabend das Festival eröffnet hatte: „Dich kenn ich doch auch, Du bist doch dieser – Buon giorno, John Porno!“ Ein Schlückchen Wein, und weiter ging's mit dem Lied „Katharsis“ und dem unvermeidlichen „Ich glaube, ich gehe mal wieder zu DSDS“. 2008 gewann der gebürtige Pole Godoj die fünfte Staffel der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS), trennte sich allerdings schnell von der Bohlen-Maschinerie und ging eigene Wege.

Insgesamt lieferte die Band ein intimes Konzert an einem lauen Sommerabend, das noch lange nachhallen wird. Am Samstagabend geht der Kultpark mit einer irischen Folk-Nacht mit der Formation Trongate Rum Riots in die nächste Runde. Karten sind noch zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare