Famo ist im Zentrum der Stadt angekommen

Alle Beteiligten freuen sich über die Fassadenverkleidung am Rathaus. Der Familienmonat (Famo) lässt grüßen.

LÜDENSCHEID ▪ Der Famo (Familienmonat) ist mitten in der Stadt angekommen. Deutlich sichtbar mit Bildmotiven, die auch im Veranstaltungskalender zu finden sind, ist am Montag die Rathausfassade zum Sternplatz hin beklebt worden. Dienstag folgt der „Rucksack“ überm Rathauseingang. „Die Botschaft lautet: Der Famo findet im Zentrum der Stadt statt“, sagte Initiator Willi Denecke am Montag.

Währenddessen klebten zwei Mitarbeiter der Lüdenscheider Firma „per se! digitale drucktechnik“ bereits die ersten Folien in luftiger Höhe. Per se-Chef Dirk Engelbrecht hatte im Vorfeld dafür gesorgt, dass die insgesamt 320 Folien plangenau bedruckt und beschnitten worden waren, was ohne die Hilfe vom Amt für Zentrale Gebäudewirtschaft (ZGW) nicht möglich gewesen wäre. „Keine Scheibe ist exakt so groß wie die andere. Daher haben wir unseren Scheibenplan zur Verfügung gestellt“, erklärte Leiter Frank Kuschmirtz den Hintergrund.

Dafür gab’s ein dickes Lob von Willi Denecke: „Ich möchte mich in diesem Zusammenhang ganz herzlich bei der Stadt für die große Kooperationsbereitschaft bedanken. Es hat gerade einmal 24 Stunden gedauert, da stand der Scheibenplan zur Verfügung.“ Gleichzeitig hob er auch die „grafische Meisterleistung“ hervor. Dirk Engelbrecht hat die Folien für die 40 verschiedenen Scheibengrößen, die auf rund 180 Quadratmetern beklebt werden, innerhalb von drei Tagen bedruckt und dann in Kartons genau so verpackt, wie sie von oben nach unten in der Reihenfolge benötigt werden. „Die Folien sind auf eine Art überdimensioniertem Tintenstrahldrucker bedruckt worden. Sie sind rückstandsfrei ablösbar“, erklärt Engelbrecht.

Für die Beklebung der Rathausfassade war übrigens keine Änderung der Baugenehmigung erforderlich. „Das ist ja nur eine vorübergehende Umgestaltung“, betonte Fachbereichsleiter Wolff-Dieter Theissen. Im Rahmen der Gestaltungssatzung konnte die Aktion ohne Schwierigkeiten umgesetzt werden.

Für Willi Denecke ist mit der Verkleidung der Rathausfassade der „zweite Meilenstein“ auf dem Weg zur Famo, die am 29. September auf dem Sternplatz mit einem großen Fest eröffnet wird, erreicht. In der vergangenen Woche waren die Bestückung der rund 8000 Famo-Pakete für die Familien und der Vertrieb auf den Weg gebracht worden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare