Famo-Förderverein lobt 5000-Euro-Förderpreis aus

+
Famo-Initiator Willi Denecke (l.) freut sich, dass er Alexander Kremer als ersten Sponsor für den Famo-Förderpreis gewinnen konnte. Der Preis wird im kommenden Jahr zum ersten Mal vergeben.

LÜDENSCHEID - Lüdenscheid soll auch nach dem Familienmonat (Famo) im Oktober 2012 auf dem Weg zu einer besonders familienfreundlichen Stadt bleiben. Dies ist das Ziel des Famo-Fördervereins. Und deshalb lobt er für das Jahr 2014 erstmals einen „Famo-Förderpreis“ aus.

Mit diesem Preis sollen familienfreundliche Initiativen unterstützt werden. Dotiert ist der Preis mit 5000 Euro.

Willi Denecke, Vorsitzender des Famo-Fördervereins, erläutert: „Es reicht nicht, ab und zu eine Großveranstaltung auf die Beine zu stellen, um etwas für die Lüdenscheider Familien zu tun. Darin ist sich der Vereinsvorstand einig. Und darum wollen wir handeln und rufen den Famo-Förderpreis ins Leben.“

Denecke ist stolz darauf, binnen kurzer Zeit Sponsoren gewonnen zu haben. Das Gartencenter Kremer zeichnet im ersten Jahr als Sponsor verantwortlich. Außerdem stellt unter anderen auch das Möbelhaus Sonneborn 5000 Euro als Preisgeld zur Verfügung.

Bei Alexander Kremer rannte Willi Denecke offene Türen ein: „Er war sofort bereit, mitzumachen und unser Projekt zu unterstützen. Als Familienunternehmer sieht sich Kremer in der Verpflichtung, auch etwas für die heimischen Familien zu tun.“

Mit dem Förderpreis, der erstmals beim Neujahrsempfang der Stadt Anfang Januar übergeben wird, sollen laut Ausschreibung Projekte aus Lüdenscheid ausgezeichnet werden, „die Vorbildliches und Nachhaltiges zur Verbesserung der Lebensumstände von Familien, von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen beziehungsweise Senioren leisten“. Bewerben können sich „all jene, die familienorientiert arbeiten – also Schulen, Kindergärten, Vereine, kirchliche und andere karitative und soziale Einrichtungen, Jugendzentren und Senioreneinrichtungen“. Ausdrücklich zur Teilnahme eingeladen sind auch private Initiativen. Einzige Bedingung: Die Projekte darf es in dieser Form bei dem Bewerber noch nicht gegeben haben und sie dürfen keine anderweitigen öffentlichen Fördermittel erhalten.

Ab sofort sind Bewerbungen um den Preis beim Famo-Förderverein möglich. Entscheiden über die Vergabe wird allerdings nicht der Verein, sondern eine unabhängige Jury. Deren Mitglieder sind: Pfarrer Johannes Broxtermann (Katholische Gemeinde St. Medardus), Miriam Bubert (Unternehmerin), Tan Göbenli (Alevitische Gemeinde), Thomas Hollweg (Unternehmer), Alexander Kremer (Unternehmer), Klaus Majoress (Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg), Jenny Müller (Mutter von zwei Kindern und Famo-Vorstandsmitglied), Frank Seltmann (Verleger), Hermann Scharwächter (Fachbereichsleiter Jugend, Bildung, Sport der Stadtverwaltung) sowie Famo-Fördervereinsvorsitzender Willi Denecke. - fin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare