Daume investiert und expandiert

+
Maßarbeit: Da passte keine LN mehr zwischen, als die Firma Daume Erodiertechnik gestern Nachmittag eine Draherodiermaschine des Herstellers AgieCharmilles geliefert bekam.

Lüdenscheid - Nicht nur die Hitze sorgte am Dienstagnachmittag bei den Beschäftigten der Firma Daume Erodiertechnik An der Steinert für den ein oder anderen Schweißausbruch, sondern auch die Lieferung der neuen Drahterodiermaschine.

Denn es war Millimeterarbeit gefragt, um die gut fünf Tonnen schwere Neuanschaffung im Wert von rund 300 000 Euro in die Halle An der Steinert zu bugsieren. „Wir mussten die Tür samt Rahmen ausbauen, damit das passt“, schildert Christina Daume die Vorbereitungen. Gespannt beobachtete sie mit ihrem Bruder Stephan, ihrem Onkel Jürgen und dem zehnköpfigen Team die Anlieferung der Maschine Marke AgieCharmilles, eines Schweizer Herstellers, die durch größte Genauigkeit und Schnelligkeit besticht. „Es ist wichtig, immer auf dem neuesten Stand zu bleiben und beim technischen Fortschritt mitzuhalten“, sagt Christina Daume. Chef und Vater Michael Daume war urlaubsbedingt nicht da und sparte sich damit die nervenaufreibende Anlieferung.

Inzwischen hat sich der Betrieb auch flächenmäßig vergrößert. Der Werkzeugbau ist in eine zuvor noch vermietete Halle hinter dem Hauptgebäude gezogen, wo jetzt ein großzügigerer Arbeitsablauf möglich ist. In vier Wochen wird dort auch ein dritter Bihler-Stanzapparat aufgestellt. Als nächstes steht erst einmal eine einwöchige Schulung für das gesamte Team an. Die neue Drahterodiermaschine muss ja richtig gehandhabt werden. Am Dienstag aber überwog die Freude über die neue Anschaffung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare