Familienbad Nattenberg: Guter Start über Pfingsten

Jil Hellerforth (l.) und Maya Alberts genossen sichtlich den Badespaß.

LÜDENSCHEID ▪ Pünktlich zum Saisonstart zeigte sich das Wetter in Lüdenscheid von der allerbesten Seite. Zahlreiche Sonnenhungrige zogen an den Feiertagen ins Familienbad am Nattenberg.

Dabei war vor allem am Samstag das Schwimmbad über etliche Stunden fest in der Hand der jungen Schwimmer. Die Schwestern Katarina (16) und Christina (15) Hasbay schwimmen gern und freuen sich schon auf den Sommer. Dann wollen sie so oft wie möglich herkommen. Ebenso die siebenjährige Jil Hellerforth und ihre achtjährige Freundin Maya Alberts. Die beiden „Wasserratten“ fanden es nicht zu kalt und tummelten sich gern im Wasser: „Am liebsten rutschen wir“, verrieten die zehnjährigen Freundinnen Maryan Zöllner und Gina Vedder im LN-Gespräch.

Rosemarie Barthel kam mit ihrer Tochter und genoss das Sonnenbaden in einer abgeschirmten, windstillen Ecke. Und die Freunde Franziska Reinfeld (16), Daniel Fafara (19), Marion Lindner (16) und Oliver Feldmann (18) wollen vor allem „chillen“ und Spaß haben. Insgesamt herrschte beste Stimmung unter den Badegästen, die das Wetter sichtlich genossen. Einig waren sich alle darin: „Wir kommen so oft wie möglich, wenn das Wetter mitspielt“. Einig waren sie sich auch in einem weiteren Punkt: „Der Umbau ist gelungen. Schön, dass man jetzt jederzeit in den Innenbereich kann, wenn es regnet oder es plötzlich wieder etwas kälter wird“.

Zufrieden mit dem Saisonstart zeigte sich auch Jürgen Thöne. 600 Besucher am Freitag und bis zum Nachmittag am Pfingstmontag sogar knapp 3000 seien ein guter Auftakt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare