Kranführer muss "blind" vertrauen: Fenster schweben über den Rathausplatz

+
Präzisionsarbeit: In Lüdenscheid musste ein Kran komplette Fenster über ein Hausdach hinweg transportieren.

Lüdenscheid - Es war eine Kombination aus Kraft und Präzision: Ein mobiler Faltkran der Lüdenscheider Firma Schiwek hievte eine Palette mit mehreren kompletten Fenstern auf die hintere Dachterrasse des Gebäudes am Rathausplatz 21.

Etliche Schaulustige verfolgten, wie die sperrigen und schweren Bauteile hoch in der Luft an ihren Standort schwebten. Neben der reinen Kran-Kraft brauchte es dabei auch Fingerspitzengefühl. Denn Kranführer Christoph Martin hatte die massige Hebe-Maschine nur vor dem Gebäude auf dem Sternplatz platzieren können.

Besagte Fenster mussten aber über das Haus hinweg – und damit teils außerhalb der Sicht des Kranführers – auf die Terrasse an der dem Sternplatz abgewandten Seite geschafft werden.

Das klappte dennoch reibungslos – dank des Funkkontakts zwischen Martin und den Handwerkern auf dem Austritt. Bevor die neuen Fenster sichtlich sanft auf dem Balkon niedergingen, waren ihre maroden Vorgänger-Modelle entfernt und in Einzelteile zerlegt worden – was einen Abtransport durch den Hausflur ermöglichte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare