Aktionstag statt Picknick

Fahrzeug-Parade beim "Tag der Rettungskräfte"

+
Blickfang: 15 große Einsatzwagen waren beim „Tag der Rettungskräfte“ an der Rahmedestraße aufgefahren.

Lüdenscheid – Aktionstag statt Picknick: Mit einer imposanten Fahrzeug-Parade hat der Löschzug Stadtmitte der Lüdenscheider Feuerwehr zahlreiche Besucher am Gerätehaus an der Rahmedestraße beeindruckt. 

Nichts währt ewig. Auch das Traditionspicknick des Feuerwehr-Löschzugs Stadtmitte nicht. Jahrzehnte hatte die Freiluft-Feier Menschen aus der ganzen Stadt angelockt. Dieses Jahr fiel das Fest jedoch aus. „Weil es zu wenig Helfer gab“, wie Frank Martin vom Förderverein des Löschzugs unserer Zeitung sagte. Was der Zug und seine Freunde stattdessen anzubieten hatten, war aber wohl vor allem unter technischen Aspekten nicht minder spektakulär: einen „Tag der Rettungskräfte“, der am Wochenende am Gerätehaus an der Rahmedestraße über die Bühne ging. 

15 große Einsatzfahrzeuge waren dazu angerollt – vom Feuerwehr-Leiterwagen bis zum Lastwagen des Technischen Hilfswerks. Ein massiver Blickfang also, für den extra ein Stück öffentliche Straße vor dem Feuerwehr-Gelände gesperrt worden war. Gedacht besonders als Attraktion für Kinder, ließ die Auto-Parade auch die Augen Erwachsener glänzen. 

Neben dem Löschzug Stadtmitte am Samstag dabei: Abordnungen der Feuerwehr Halver, vom Roten Kreuz Lüdenscheid, der Technischen Hilfswerke Lüdenscheid und Halver sowie der „Soko Respekt“, einem Verein, der Solidarität gegenüber Rettungskräften einfordert. 

Außerdem hatte auch der Verein Traditionsbus Mark Sauerland einen Stand aufgebaut. Dessen Akteure peilen die Restaurierung eines alten Omnibusses an. 

Dazu gab es an diesem Tag die Offerte einer Brandschutz-Erziehung, eine Hüpfburg und Kinderspiele.

Was indes fehlte: ein typischer Picknick-Betrieb mit Live-Musik oder Abendprogramm. Getränke und Grillgut lockten aber dennoch. Um 18 Uhr allerdings war der Info-Tag vorbei. 

Der sei insgesamt wesentlich weniger arbeitsintensiv als das gewohnte Picknick gewesen. So urteilte Frank Martin im LN-Gespräch. Und fügte an: „Es lief super. Wir sind mit der Resonanz ausgesprochen zufrieden.“ Konsequenz: Der Aktionstag sei künftig durchaus als eine Alternative zum Löschzug-Picknick vorstellbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare