Am Bahnhof

Fahndung nach Angriff: Polizei fasst 16-Jährigen aus Lüdenscheid

Gewaltprävention für Kinder
+
Ein 16-Jähriger soll einen Bekannten angegriffen haben. Die Bundespolizei leitete eine Fahndung ein.

Nach erfolgreicher Fahndung hat die Bundespolizei einen 16-jährigen Lüdenscheider vorläufig festgenommen. Er soll einen Bekannten angegriffen haben.

Hagen/Lüdenscheid – Gegen 21 Uhr am Mittwoch (8. September) hatte sich ein junger Mann aus Schwerte (16) bei der Bundespolizei im Hauptbahnhof Hagen gemeldet. Er gab an, kurz zuvor auf dem Bahnsteig durch einen Bekannten aus Lüdenscheid geschlagen und getreten worden zu sein.

Aufgrund der Täterbeschreibung konnten Einsatzkräfte den Tatverdächtigen in der Nähe des Hauptbahnhofes stellen und vorläufig festnehmen. Auf der Wache informierten die Beamten die Erziehungsberechtigten der beiden Jugendlichen. Der mutmaßliche Angreifer war mit fast einem Promille erheblich alkoholisiert. Der Geschädigte musste durch einen Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Bundespolizisten leiteten gegen den Lüdenscheider ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare