Fachhochschulgebäude für bis zu 600 Studenten

Aus Richtung Phänomenta soll das Fachhochschulgebäude an der Bahnhofsallee so aussehen.

LÜDENSCHEID ▪ Das neue Gebäude der Fachhochschule (FH) Südwestfalen auf dem Bahnhofsgelände soll bis Februar 2012 stehen und damit zum Sommersemester des kommenden Jahres erstmals zur Verfügung stehen.

Dies gab Prof. Dr. Heinz-Joachim Henkemeier, Vizepräsident für Wirtschafts- und Personalverwaltung der FH Südwestfalen, gestern bei einem Pressegespräch bekannt. „Wir werden alles dafür tun, damit Sie mit einer Teilbaugenehmigung anfangen können zu bauen“, sagte Stadtplaner Martin Bärwolf gestern zum Stand des laufenden Baugenehmigungsverfahrens. Dann könnten schon am Montag die ersten Bagger rollen, obwohl das Gesamtgenehmigungsverfahren für den Bau noch Zeit in Anspruch nehmen wird. Der Rohbau soll bis zum August 2011 stehen, anschließend soll der Innenausbau bis Februar Abgeschlossen werden. Wegen des engen Zeitrahmens müsse das Gebäude aus Fertigteilen errichtet werden, sagte Architekt Slawomir Kochanowicz.

Wenig Zeit für die Planung des Gebäudes hatte auch die Schüsselfertig-Bau-Gesellschaft Mees aus Lennestadt, die lediglich sechs Wochen Zeit von der Ausschreibung des Projektes bis zur Abgabe ihres Gebäudeentwurfs hatte. Für ein Investitionsvolumen von sechs Millionen Euro stellen die Bauplaner und Investoren nun ein vierstöckiges L-förmiges Gebäude mit 3600 Quadratmetern Bruttogrundfläche in die Wüste des Bahnhofsgeländes, das der Investor an die FH vermieten wird. Auf dem weißverputzten Gebäude soll das vertraute Fachhochschulblau für einen Farbakzent sorgen.

SIHK-Präsident Harald Rutenbeck würdigte das „Zusammenwirken aller Kräfte, das es ermöglicht hat, dass Lüdenscheid zum Studienstandort geworden ist“ und dankte allen Beteiligten für ihr Engagement.

Stadtplaner Martin Bärwolf würdigte seinerseits die „hohe Unterstützung durch die südwestfälische Wirtschaft“ und zeigte sich im Zusammenhang mit dem Startschuss für das FH-Gebäude optimistisch, „dass wir das gesamte Wissensquartier wie geplant hinkriegen“.

Verteilt auf verschiedene Gebäude studieren schon jetzt 160 Studenten in Lüdenscheid. Im neuen Gebäude sollen es ab Sommersemester 2012 in der Endausbaustufe bis zu 600 in den Fachrichtungen Medizintechnik, Kunststofftechnik, Wirtschaftsingenieur und Gebäudesystemtechnik werden. Elf Professoren plus Mitarbeiter werden dafür in Lüdenscheid tätig sein. Neben Präsenzstudiengängen sollen Verbund-studiengänge für Berufstätige angeboten werden.

Prof. Dr. Heinz-Joachim Henkemeier lud angesichts der noch bevorstehenden Aufgaben schon mal zum Feiern ein: Im Frühsommer 2012 soll es eine große Einweihungsfete fürs neue Fachhochschulgebäude geben. ▪ thk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare