Bebauungsplan "zeitgemäß"

Ex-Rewe-Center: Stadt sieht Platz für vier oder fünf Aldi- oder Lidl-Märkte

+
Der Leerstand des ehemaligen Rewe-Marktes an der Altenaer Straße in Lüdenscheid wirft Fragen auf.

Lüdenscheid - Die Stadtverwaltung hält den Bebauungsplan für die Altenaer Straße für „zeitgemäß“ und rechnet nicht damit, dass der ehemalige Rewe-Markt – früher Globus – langfristig zu einer Bauruine verkommt.

Das geht aus der Beantwortung einer Anfrage hervor, die AfL-Ratsvertreter Peter Oettinghaus an das Rathaus gerichtet hatte. 

In der Antwort heißt es unter anderem: „Aus Sicht der Verwaltung handelt es sich bei dem Grundstück um einen attraktiven Einzelhandelsstandort entlang einer Hauptverkehrsachse in Lüdenscheid, auf dem durch den Bebauungsplan 594 ‘Altenaer Straße’, 5. Änderung, eine sehr hohe maximale Verkaufsfläche ermöglicht wird.“ 

Mehr als die 4900 Quadratmeter sei auch „regionalplanerisch nicht zulassungsfähig“, schreibt Planungschef Martin Bärwolf. 

„Planungsrechtlich wären von der Größe der maximal zulässigen Verkaufsfläche auf dem Grundstück folglich vier bis fünf der üblichen Aldi- oder Lidl-Märkte zulässig." Doch ob es in Sachen Vermietung und Wiederbelebung des Standortes Fortschritte gibt, ist offen. 

Die Verwaltung teilt auf Oettinghaus’ Anfrage mit, dass das vorerst letzte Gespräch mit dem Eigentümer am 28. Oktober stattgefunden hat. Demnach stehe er „mit Interessenten in direktem Kontakt“. 

Über einen aktuellen Verhandlungsstand hat die Stadt offenbar keine Informationen. Immerhin will die Verwaltung, so heißt es in der Antwort weiter, den Eigentümer der Brache auf Missstände wie wucherndes Unkraut oder umgestürzte Bauzäune aufmerksam machen „und um Abhilfe bitten“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare