750 Euro für Weiterbildungsprojekt

+
Sebastian Benkhofer (Mitte) überreichte 750 Euro an Johannes Broxtermann (rechts). Mit im Bild ist Vinzent Graw, der neue Kaplan der Gemeinde St. Joseph und Medardus. ▪

LÜDENSCHEID ▪ Die Keime haben ausgeschlagen, viele kleine Kaffeepflanzen wachsen jetzt in Lüdenscheid: Wie berichtet hatte Sebastian Benkhofer vom geschäft „KaffeeKultur“ im November ein Kilo Pergaminos-Kaffeebohnen aus Äthiopien mitgebracht und in kleinen Tütchen als Sämlinge verkauft.

Den Erlös von 750 Euro überreichte er jetzt Pfarrer Johannes Broxtermann, der das Geld einem Ausbildungsprojekt in Äthiopien zukommen lassen wird. Im „Women’s Prevention Center“ in der Haupstadt Addis Abeba, einem Weiterbildungsinstitut, werden Frauen, die aus armen Verhältnissen stammen, beispielsweise als Näherinnen und im Hotelfach ausgebildet, um ihren Lebensunterhalt verdienen zu können. Dieses Projekt hatte Broxtermann während der Äthiopien-Reise mit Mitgliedern seiner Gemeinde nur kurz vor der Reise von Sebastian Benkhofer selbst besucht. Durch den LN-Bericht über die Reise der Gemeinde aufmerksam geworden, beschloss Benkhofer, den Erlös aus dem Verkauf der Kaffeebohnen, wieder nach Äthiopien fließen zu lassen. Bis allerdings in Lüdenscheid Kaffee geerntet werden kann, wird es lange dauern – Kaffepflanzen verlangen viel Geduld, erklärt Benkhofer. ▪ gör

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare