250 000 Euro teuer, zehn Tonnen schwer

+
Zentimeterarbeit leisteten die Spezialisten von Kempmann, als sie die neue Maschine an Ort und Stelle hievten.

Lüdenscheid - Das war selbst für altgediente Kollegen der Firma Peter Cox Formenbau an der Nottebohmstraße ein seltenes Erlebnis: Mit einem gigantischen Sattelschlepper und einem Schwerlastkran der Brüninghauser Firma Kempmann hievten Transportexperten ein neues Portal-CNC-Fräscentrum über die Auffahrt durchs Tor in das Betriebsgebäude.

Von Olaf Moos

Damit hat der Lüdenscheider Thorsten Ober (33), Inhaber der Firma Cox, einen weiteren Schritt zur Zukunftssicherung des Unternehmens und seiner zehn Beschäftigten getan. Ober ist ein „Eigengewächs“ von Cox Formenbau, hat dort vor 15 Jahren seine Werkzeugmacher-Lehre abgeschlossen und den Betrieb vor einem Jahr von Peter Cox übernommen.

Die Firma konstruiert Formen aus Zink- und Aludruckguss und arbeitet vornehmlich für die internationale Automobilindustrie sowie für die Elektro-, Freizeit-, oder Türen- und Fensterindustrie. Im vergangenen Jahr installierte der Inhaber bereits eine brandneue Erodiermaschine sowie eine große Sandstrahlanlage.

Die Auftragsbücher sind laut Thorsten Ober voll. Mit der 250 000-Euro-Investition in die zehn Tonnen schwere Maschine „will ich noch flexibler auf Kundenwünsche eingehen“. Langfristiges Ziel sei die Erweiterung des Kundenkreises sowie die schnellere Bearbeitung von noch größeren Formen. Inzwischen sind bei Cox fünf CNC-Bearbeitungszentren ständig im Einsatz. Thorsten Ober: „Damit ist die Expansion an diesem Standort ausgereizt.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare