Podiumsdiskussion: Wo sind die Ursachen für Rechtsextremismus?

Sebastian Edathy wird referieren.

LÜDENSCHEID - „Euer Hass ist unser Ansporn!“ Dieses Zitat von Bundespräsident Joachim Gauck anlässlich seiner Vereidigung ist der Titel einer Podiumsdiskussion, zu der die SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Crone für Dienstag, 30. Oktober, um 19 Uhr in den Roten Saal des Kulturhauses einlädt.

Für diese öffentliche Diskussionsveranstaltung hat Petra Crone ihren Bundestagskollegen und Vorsitzenden des Untersuchungsausschusses „Terrorgruppe nationalsozialistischer Untergrund“, Sebastian Edathy gewonnen. Neben Petra Crone werden Claudia Luzar von der Dortmunder Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt „Backup“ und Kevin Dewald, IG-Metall-Sekretär mit dem Zuständigkeitsbereich Jugend, den Gästen Rede und Antwort stehen.

„Die schreckliche Mordserie der Zwickauer Nazi-Bande ist ein tiefer gravierender Einschnitt in die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland“, sagt Petra Crone. Der rechtsextremistische Terror sei ein Weckruf: „Null Toleranz“ gegen Nazis und ihre Helfershelfer sei das Gebot der Stunde.

Über die Ursachen von Rechtsextremismus und die von der SPD-Bundestagsfraktion eingebrachten Vorschläge zur Prävention möchten Sebastian Edathy und Petra Crone gerne mit allen interessierten Bürgern diskutieren und laden daher ein. Anmeldungen werden unter der E-Mail-Adresse petra.crone@wk.bundestag.de oder unter der Telefonnummer 0 23 51 / 65 38 entgegengenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare