Die Fraktion will "klare Kante" zeigen

Erster Grüner Bürgermeister in Lüdenscheid - Partei positioniert sich

+
Zur Aufstellung eines Bürgermeister-Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 haben sich die Grünen positioniert.

Lüdenscheid – Bislang hat die Partei Bündnis 90/Die Grünen keinen Bürgermeister-Kandidaten in Lüdenscheid gestellt. Für die Kommunalwahl in diesem Jahr hat sie sich nun positioniert.

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen wird auch für die Kommunalwahl in diesem Jahr in Lüdenscheid keinen Bürgermeisterkandidaten stellen. Das sei nach eingehender Diskussion entschieden worden, teilt Fraktionsvorsitzender Otto Bodenheimer mit. 

„Da nach unserer Überzeugung ein Kandidat über profunde politische Erfahrung verfügen sollte, kam für eine Kandidatur nur eines unserer vier Ratsmitglieder in Frage. Damit konfrontiert haben wir Vier uns aus privaten, beruflichen oder Altersgründen gegen eine Kandidatur entschieden“, sagt er. 

Vielmehr sehen die Ratsmitglieder ihre „Hauptaufgabe darin, uns weiterhin durch engagierte, politische Sacharbeit für eine stärkere Fraktion mit neuen Köpfen im September einzusetzen“. Aus dieser ergebe sich dann für die nächste Wahl in 2025 eine Bürgermeister-Kandidatur. 

„Wir führen jetzt keine Scheindebatte im Umfeld positiver Umfragewerte nach dem Motto ,Wer wird der erste grüne Bürgermeister in Lüdenscheid‘, sondern wir werden einen unabhängigen Wahlkampf hart aber fair führen, mit dem Ziel, eine möglichst starke Fraktion bilden zu können“, erklärt Bodenheimer. 

Nach dem Wahlergebnis am 14. September werde die Fraktion weitere Überlegungen anstellen. „Schließlich ist es eine Binsenwahrheit, dass politische Mehrheiten im Rat die Richtung für den Bürgermeister und die Verwaltung vorgeben.“ 

Und weiter: „Wir verdanken die aktuellen Umfragewerte, die in der Höhe nicht für Lüdenscheid gelten müssen, dem drängenden Thema, das schon immer unser Markenkern war und auch bleiben wird: Umwelt- und Klimaschutz! Die Umsetzung des einstimmig beschlossenen Klimaschutzpakets für Lüdenscheid können wir viel energischer verfolgen, wenn wir uns nicht die Fessel eines Bürgermeister-Kandidaten auferlegen, der sich fast zwangsläufig viele Meinungen zu eigen machen muss, schließlich will er von einer Mehrheit gewählt werden.“ 

Die Fraktion werde „klare Kante zeigen bei der Umsetzung des Klimaschutzpakets“. Denn spannend sei, die Maßnahmen nach dem Beschluss auch umzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare