Die ersten 20 Linden an Parkstraße verschwinden

+
20 alte und kranke Linden werden noch bis voraussichtlich Mitte kommender Woche bei ampelgeregeltem Verkehr an der Parkstraße von einer Fachfirma zersägt. ▪

LÜDENSCHEID – Die ersten 20 Linden an der Parkstraße werden zurzeit fachgerecht zersägt und entsorgt. Obwohl die Bäume in einem sehr schlechten Zustand seien, soll zunächst nur jeder zweite Baum verschwinden, erklärte Hans Kreinberg vom STL auf Anfrage der LN. Die entstehenden Lücken sollen dann im Frühling, spätestens Anfang/Mitte Mai, mit neu angepflanzten Jungbäumen gefüllt werden. Ab kommendem Jahr werde man dann nach und nach weitere Bäume entfernen – je nach Zustand der Bäume. Mit diesem schrittweisen Vorgehen wolle man den unvermeidlichen Eingriff so schonend wie möglich gestalten.

Wie berichtet, soll der Alleecharakter der Parkstraße erhalten bleiben. Künftig werden allerdings nur noch halb so viele Bäume den Rand der Parkstraße säumen. Während zurzeit der Abstand zwischen den Bäumen durchschnittlich nur sechs Meter betrage, sollen die neu angepflanzten Linden etwa zwölf bis fünfzehn Meter auseinanderstehen.

Jetzt hat die beauftragte Fachfirma auf den ersten etwa 150 Metern zwischen den Hausnummern 109 und 131 begonnen. Zunächst werden die Linden abschnittsweise von oben nach unten zersägt. Die Stümpfe werden demnächst herausgefräst beziehungsweise freigelegt, wenn Versorgungsleitungen dies erfordern, teilte Kreinberg weiter mit. Die betroffenen Bäume auf der rechten Seite stadtauswärts seien bereits komplett entfernt, die anderen auf der gegenüberliegenden Seite sollen bis spätestens Mitte der Woche zersägt sein.

Insgesamt beträgt die Alleelänge der Parkstraße ab Waldschlösschen in Richtung Innenstadt rund 1500 Meter. - wok

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare