Erste Macken im neuen Hallenboden am BGL

LÜDENSCHEID ▪ Seit eineinhalb Wochen erst liegt der neue Boden in der Turnhalle des Bergstadt-Gymnasiums. Dafür hat die Stadt rund 160 000 Euro investiert. Gestern trafen sich Vertreter der Zentralen Gebäudewirtschaft (ZGW) der Stadt mit Fachleuten in der Halle, um die ersten Macken und Striemen zu begutachten und zu beratschlagen, wie die Fläche am besten gereinigt werden kann.

Wie Stadtpressesprecherin Giuseppina Giordano im LN-Gespräch sagte, müsse ausprobiert werden, mit welchen Bürsten und Reinigungsmitteln am besten gearbeitet werden kann. „Wir hoffen, die Flecken und Streifen wegzubekommen.“

Ein Jugendtrainer der HSG war mit seinem Team kurze Zeit nach der ersten Trainingseinheit der Inline-Skaterhockey-Spieler auf dem neuen Boden in die Halle gekommen und berichtete seinen Sportfreunden per E-Mail über „Striemen, Striche, Abschürfungen“ und „Cuts“. Pressesprecherin Giordano bestätigte, „an einer Ecke im Torbereich“ sei „etwas wie ausgeschabt“. Die Ursache dafür werde überprüft. „Aber grundsätzlich ist die Funktion des Sporthallen-Bodens nicht eingeschränkt.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare