Erneut Raubüberfall, diesmal auf Döner-Imbiss

+
In der Nacht zu Dienstag schlug das bewaffnete Räuber-Duo in diesem Grill an der Knapper Straße zu.

LÜDENSCHEID ▪ Die Serie von Raubüberfällen in der Innenstadt reißt nicht ab. Am Dienstagfrüh gegen 1.15 Uhr raubten zwei maskierte Männer kurz vor Ladenschluss einen Döner-Imbiss an der Knapper Straße aus.

Mutmaßlich handelt es sich um dieselben Täter, denen drei weitere Raubüberfälle zur Last gelegt werden. Die Polizei intensiviert ihre Fahndung.

Lesen Sie zum Thema auch:

Polizei fahndet nach zwei Serientätern

Der Inhaber des „aciktim“-Grills schräg gegenüber von der Gaststätte „Stock“ war zur Tatzeit allein im Geschäft und kam um 1.15 Uhr aus dem Hinterzimmer in den Verkaufsraum. Dort standen zwei maskierte Täter und bedrohten ihn nach Polizeiangaben mit einer Pistole und einem Messer. Das Opfer floh zurück ins Hinterzimmer, die Räuber verfolgten ihn, kamen aber nicht weiter, weil der Imbissbetreiber die Tür von innen zuhielt.

Bei der Polizei gab der 47-jährige Lüdenscheider zu Protokoll, dass er gesehen habe, wie einer der beiden das Bargeld aus der Kasse nahm. Nach dem Überfall, der wie die Vorfälle aus dem Mai nur wenige Minuten dauerte, flohen die Täter mit ihrer Beute aus dem Imbiss zu Fuß in Richtung Albrecht-/ Weststraße. Der Inhaber des „aciktim“-Grills wurde bei dem Überfall nicht verletzt, heißt es in dem Polizeibericht weiter. Nach LN-Informationen erbeuteten die Räuber etwa 200 Euro.

Die Täterbeschreibung ähnelt den Angaben, die die Opfer der drei zurückliegenden Raubüberfälle der Polizeigegenüber zu Protokoll gegeben haben. Die beiden Männer waren jeweils etwa 1,70 Meter groß, waren bekleidet mit dunklen Hosen, dunklen Kapuzenjacken und dunklen Schuhen. Sie hatten sich mit dunklen Sturmhauben maskiert und waren, wie bei den Taten zuvor, bewaffnet mit einer Pistole und einem Messer.

Sowohl die Tatbegehung als auch die Art der Bewaffnung und die Maskierung deuten darauf hin, dass es sich bei den Gesuchten um dieselben Männer handelt, die am 3. Mai die Esso-Tankstelle an der Hohen Steinert, am 8. Mai das Sportcafé Arena in der Altstadt sowie am 22. Mai die Spielhalle „Goldmine„ am Rosengarten überfallen haben. Wieder passierte die Tat in der Nacht, wieder dauerte der Überfall nur ein bis zwei Minuten. Die Suche nach den Serientätern hält unvermindert an.

Wer Hinweise zu den Tätern geben kann sollte sich unter Tel. 02351/9099-0 dringend mit der Polizei in Verbindung setzen. - Olaf Moos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare