Erneut Einbruch bei Autoverwerter

LÜDENSCHEID ▪ Erneut war die Autoverwertungsgesellschaft Lüdenscheid (AVL) an der Dammstraße am Wochenende Schauplatz eines Einbruchs. Wie Inhaberin Sandra Knoblauch sagte, war es der zweite Fall in diesem Monat.

Wie Polizeisprecher Dietmar Boronowski bestätigte, wurden die Beamten in der Nacht zu Montag um 0.15 Uhr zu dem Schrottplatz gerufen. Als die Beamten eintrafen, floh der Einbrecher zunächst in ein nahegelegenes Waldstück. Doch die Einsatzkräfte umstellten den Wald, und ein Polizeihund spürte den Mann innerhalb von wenigen Minuten auf.

Es handelt sich um einen 48 Jahre alten Polen, der es offenbar auf das Benzin der dort abgestellten Autos abgesehen hatte. Die Werkzeuge, die er bei sich hatte, sowie sein Auto wurden zunächst sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft Hagen entschied nach der vorläufigen Festnahme, den Einbrecher gegen Bezahlung einer Sicherheitsleistung wieder auf freien Fuß zu setzen.

Am frühen Morgen des Himmelfahrtstages erwischten Polizisten zwei 31 und 32 Jahre alte Litauer, nachdem sie schon mehrere Schlösser zu Containern geknackt hatten. Hier stellten sie Tatwerkzeug und einen Wagen mit litauischem Kennzeichen sicher. In diesem Fall wanderten die Einbrecher in Untersuchungshaft, hieß es.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare