Schilder bald wieder lesbar

Die „Geisterschilder“ werden bald ausgewechselt

Lüdenscheid - Das Ende der sogenannten „Geisterschilder“ mit völlig verblichenen Aufschriften entlang der Heedfelder Landstraße ist in Sicht.

Michael Overmeyer, Sprecher des Landesbetriebs Straßen NRW, teilte am Freitag auf Anfrage mit, die beauftragte Firma, werde die neuen Schilder Ende September, Anfang Oktober aufstellen. „Das Unternehmen war bereits im Februar beauftragt worden, zunächst an den Knotenpunkte zu beginnen. Wir haben sie inzwischen schriftlich in Verzug gesetzt“, erklärte Overmeyer.

Schon vor knapp einem Jahr hatten sich zahlreiche Leser nach einem LN-Artikel über die unleserlichen Orts- und Hinweisschilder an der Heedfelder Straße gemeldet. Witterungsbedingt war die Schrift völlig verschwunden. Einige Leser bemängelten zudem zugewachsene und überwucherte Schilder, die nicht mehr zu erkennen waren.

Von jetzt auf gleich konnte die Auswechslung allerdings nicht umgesetzt werden. Denn die Bestellungen wurden nach Angaben von Michael Overmeyer für den gesamten Einzugsbereich im Märkischen Kreis und im Ennepe-Ruhr-Kreis vorgenommen. Es handelte sich dabei um zu erneuernde Orts- und Straßenschilder in einem Gesamtwert von 400 000 Euro, was auch eine europaweite Ausschreibung der Maßnahme zur Folge hatte.

Außerdem musste mit den jeweiligen betroffenen Kommunen, also auch Lüdenscheid, vereinbart werden, was genau darauf stehen soll.

Von Martin Messy

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare