IG Metall: Erfreut über kompakten Abschluss

Bernd Schildknecht

Lüdenscheid - Sehr zufrieden und erfreut zeigt sich der Erste Bevollmächtigte der IG Metall im Märkischen Kreis, Bernd Schildknecht, über die Tarifeinigung in der Metall- und Elektroindustrie, die diesmal in Bayern ausgehandelt, aber in den übrigen Tarifbezirken bundesweit übernommen werden dürfte.

„Es ist gut, dass die Laufzeit über 20 Monate geht und damit zunächst einmal Tariffrieden herrscht. Das Ergebnis zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, dass Betriebe gewerkschaftlich organisiert sind. Diejenigen, die draußen mit den Warnstreiks Druck gemacht haben, können zufrieden sein und sind es auch, wie ich nach ersten Gesprächen gehört habe. Diejenigen, die drinnen geblieben sind, müssten eigentlich sagen, dass sie die Lohnerhöhung dann auch nicht wollen.“ Tarifbindung in den Betrieben und in einer Branche sorgten für klare und geregelte Verhältnisse. Der Kompaktabschluss tue der Kaufkraft gut, ist Bernd Schildknecht überzeugt.

Arbeitgeber und Gewerkschaft der Metall- und Elektroindustrie hatten sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch darauf geeinigt, die Löhne und Gehälter in zwei Schritten anzuheben. Zunächst wird es eine Erhöhung von 3,4 Prozent zum 1. Juli dieses Jahres geben, danach ab Mai 2014 noch einmal 2,2 Prozent. Die Friedenspflicht währt nun bis Ende Januar 2015. „Es ist gut, dass jetzt nicht nach recht kurzem Zeitraum schon wieder Verhandlungen anstehen.“ - my

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare