"Erfahrungsschatz" eines kleinen Werkzeugbaus für Lüdenscheider Firma Emil Turck

+
Kai Schöneborn (links) wird ab Januar Teil der Firma Emil Turck. Mitte: Geschäftsführer Thomas Grupp und Firmenchef Axel Turck (rechts).

Lüdenscheid - Ein Zusammengehen zu beiderseitigem Nutzen: Die Firma Emil Turck übernimmt zum 1. Januar den kleinen Werkzeugbau von Kai Schöneborn.

Manchmal passt’s einfach: Zum 1. Januar wird der kleine Werkzeugbau von Kai Schöneborn aus dem Olpendahl zur Werdohler Landstraße umsiedeln.

 Mit einem halben Jahr Übergangszeit rechne man, hieß es bei der Vorstellung der gemeinsamen Pläne. Dann ist die Firma Emil Turck (Aluminium Druckguss) um eine sehr willkommene Verstärkung reicher. Auch Kai Schöneborn sieht die Vorteile. Der Werkzeugmacher ist seit elf Jahren selbstständig. Aber: „Es wird immer schwieriger, Fachpersonal zu finden. Irgendwann wird die Belastung zu groß.“

 Axel Turck und sein Geschäftsführer Thomas Grupp sehen den Know-how-Zuwachs mit Erleichterung. Die 1929 gegründete Firma stellt mit knapp 50 Mitarbeitern Steckverbinder für den Inland-Maschinenbau her, liefert unter anderem Zubehör für die Leuchtenindustrie sowie Filter- und Maschinenbau-Gehäuse. „Wir haben 16 neue Kunden in zwei Jahren gewonnen“, sagt Axel Turck. Das sei immens – und die Folge eines konsequentem Umbaus des Betriebes inklusive Internetauftritt und Neuorientierung am Markt. Kurzum: Man wollte und musste fit für die Zukunft werden.

 Im Zuge dessen suchte Turck jemanden, der im Betrieb die CNC-Bearbeitung intensivieren konnte. Und weil man Kai Schöneborn als sehr guten Lieferanten von Alu-Teilen kennen- und schätzengelernt hatte, nahmen die Gespräche ihren Lauf, erzählt Axel Turck.

 „Es ist ein riesen Erfahrungsschatz, den wir da bekommen“, betont Thomas Grupp. Einen ausgewiesenen Experten ins Team zu bekommen, sei eine schöne Situation, zumal mehr Bearbeitungskapazitäten nachgefragt würden: „Die Kunden wollen mehr und mehr einbaufähige Teile haben, darauf reagieren wir“ – auch mit der Investition in eine neue Druckgußmaschine. J sum

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare