„Das war immer Kalles Ding“ - Tenniszentrum schließt

+
Die Tage des Tenniszentrums Wehberg sind gezählt. Ulrike und Bastian Hartwigsen haben keinen Nachfolger für den Betrieb der Anlage gefunden und schließen sie zum 1. Mai.

Lüdenscheid - „Wir haben die noch laufenden Abos zum 30. April dieses Jahres gekündigt“, sagt Bastian Hartwigsen. „Das war immer Kalles Ding“, fügt Mutter Ulrike hinzu. Seit 1987 war das Tenniszentrum Wehberg immer untrennbar mit Tennislehrer Karl-Heinz (Kalle) Hartwigsen verbunden, der am 9. Juni des vergangenen Jahres verstorben ist.

Die beiden Erben haben den Betrieb bisher noch aufrechterhalten, um die laufenden Verträge zu erfüllen, sich aber jetzt entschlossen, die mit Außenplatz 7300 Quadratmeter große Anlage zu schließen. „Wir haben keinen Nachfolger gefunden und wollten nicht mit kurzfristigen Verträgen weitermachen. Abonnenten wollen ja auch langfristig planen können. Deshalb haben wir jetzt den Schlussstrich gezogen.“

Das gilt jedoch nicht für das Kosmetik-Institut „Labelle“ von Ulrike Hartwigsen. „Ich werde nach der Schließung an der Winkhauser Straße 31 weitermachen.“

Von Martin Messy

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare