A 45: Zusatzspur bei Lüdenscheid-Nord

+
Die Markierungsarbeiten könnten bei gutem Wetter in dieser Woche abgeschlossen werden.

Lüdenscheid - Mit einer neuen Spur für die Rechtsabbieger von der A 45 will der Landesbetrieb Straßenbau NRW die Situation an diesem Knoten entschärfen.

Am Mittwoch begannen die Abtragungsarbeiten an den vorhandenen Markierungen. Bis zum Ende der Woche könnte der zusätzliche Fahrstreifen markiert sein.

Es geht um die Abbieger, die die Sauerlandlinie in Richtung Süden (Frankfurt) befahren, die Bahn bei Lüdenscheid Nord verlassen und über die Landstraße L692 Richtung Lüdenscheid beziehungsweise Heedfeld fahren.

Der Verkehr habe sich hier bis auf die A45 zurückgestaut mit der Besonderheit, dass im Bereich der Talbrücke Sterbecke keine Standspur vorhanden sei und sich somit das Stauende auf der Hauptfahrbahn befinde, so Straßen.NRW.

Der Verkehr kann in Zukunft, ähnlich wie bereits an der Abfahrt Lüdenscheid/Brunscheider Straße, nach rechts abbiegen können ohne dass Abbieger den vorfahrtberechtigten Verkehr von links abwarten müssen. Der durchgehende Verkehr wird auf einer eigenen Spur Richtung Stadt geführt.

Linksabbieger in Richtung Nachrodt und Dickenberg werden über einen so genannten „innenliegenden Linksabbiegestreifen“ geleitet. Durch die Umgestaltung ist allerdings ein Abbiegen nach links auf den Römerweg/Schnarüm nicht mehr zulässig. - flo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare