Feierliche Entlassfeier der Freien christlichen Hauptschule

Die Entlassschülerinnen und Schüler der Freien christlichen Hauptschule mit Klassenlehrer Matthias Schmidt (r.)

Lüdenscheid - „Wohl dem, der lernt, nicht den gescheiterten Dingen nachzutrauern, sondern einen Plan B zu finden und zu nutzen.“ Mut machende Worte gab Schulleiter Wolfgang Mattstedt seinen Zehntklässlern am Mittwochabend bei der Entlassfeier der Freien Christlichen Hauptschule Am Schäferland mit auf den weiteren Lebensweg.

In der festlich geschmückten Schulaula verabschiedete die Schule ihre Schulabgänger mit Segenswünschen und warmen Worten. „Viele von euch kamen an unsere Schule mit der eigenen Einschätzung des Scheiterns“, so Wolfgang Mattstedt. Jetzt könnten alle stolz auf das Erreichte sein. „Ihr wisst jetzt, dass man große Hürden überwinden kann.“

Lebensgeschichten aus der Bibel zog er heran, um aufzuzeigen, dass Plan B meistens Plan A, das heißt der richtige Weg für’s Leben ist. „Zu erkennen, dass das Leben mit Überraschungen aufwartet, muss nicht das Ende sein“, erklärte der Schulleiter. „Umbrüche wie neue Schule, neue Stadt, Ausbildung, eigene Wohnung gehören zum Leben dazu.“

Mit einem lachenden und einen weinenden Auge ließ Klassenlehrer Martin Schmidt die Jugendlichen aus seiner in 10A und 10B geteilten Klasse ziehen. „Danke für die schöne Zeit“, lautete sein schlichtes Dankeschön.

Mirjam Grewe und Maximilian Chmura hielten die Schülerrede.

Anhand lustiger Klassenbucheinträge ließen Mirjam Grewe und Maximilian Chmura die Schulzeit aus Schülersicht Revue passieren. Ihrem Klassenlehrer („Kumpeltyp“) und ihrer früheren Lehrerin Katharina Arndt widmeten sie herzliche Worte. „Sie hat uns beigebracht, dass Respekt im Umgang mit anderen das Wichtigste ist.“

Durch den Abend, der nach dem offiziellen Teil mit Reden und Zeugnisvergabe in lockerem Rahmen – mit gemeinsamem Essen, Bildern der Abschlussfahrt und Geschenken an die Lehrer – zu Ende ging, führten Fabienne Haase und Nelche Mießen.

Der Lehrerchor zeigte sich gut bei Stimme.

Den (erweiterten beziehungsweise einfachen) Hauptschulabschluss schafften in der 10A Verena Bartnik, Belinda Böhm, Naci Can, Lukas Fischer, Fabienne Haase, Jonah Kaiser, Marius Schmalenberg, Sharleen Schulze, Svenja Siebe, Fabian Strecker, Anette Turck und Shirley Steinbrück.

Maximilian Chmura, Luca Dalfino, Mirjam Grewe, Philip Hogrebe, Thorben Köhring, Jan Michalke, Nelche Mießen, Sebastian Politov, Julian Schumacher, Fiona Spangenberg, Jan-Luka Wagner und Louis Winkel erlangten in der 10B die Fachoberschulreife. Sechs von ihnen erreichten die Sek.-II-Qualifikation, die zum Besuch der gymnasialen Oberstufe berechtigt. Klassenbester der 10A wurde Jonah Kaiser. Als Klassenbester der 10B ging Philip Hogrebe, der sich in allen Fächern die Note „Zwei“ sicherte, aus den Prüfungen hervor.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare