Traumhochzeit mit Widerständen

+
Das Ensemble legt den dritten Teil der „Öztürk“-Saga auf.

Lüdenscheid - Das Theater Halber Apfel feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Das Jubiläum ist für Theaterleiter, Autor und Regisseur Murat Isboga der Anlass, in Form von „Deutsch-Türkischen Theatertagen“ am 19. und 20. November im Theatersaal des Kulturhauses ausgiebig zu feiern.

Mit der ebenso heiteren wie nachdenklichen Kulturclash-Geschichte um die Öztürks beschäftigte sich Autor Murat Isboga in den letzten Jahren mit insgesamt drei Theaterproduktionen. Der erste Teil, „Stefanie integriert die Öztürks“, der am 19. November ab 19 Uhr im Kulturhaus aufgeführt wird, war seit der Premiere im Jahr 2009 bereits über 200 Mal in Deutschland zu sehen. Der zweite Teil der Integrationsgeschichte, „Almanya, ich liebe dich“, der im April 2012 seine Premiere feierte, läuft ähnlich erfolgreich. Der letzte Teil der Trilogie, „Öztürks III – Die Traumhochzeit“, wird schließlich am Freitag, 20. November, ab 19 Uhr im Rahmen der Theatertage als Premiere aufgeführt.

„Während sich Teil 1 um die Integration und die erste Fortsetzung um die Liebe zur zweiten Heimat Deutschland drehte, geht es im letzten Teil der Trilogie um eine Liebe zwischen dem Türken Hakan und der Deutschen Nina, die auf viele Widerstände stößt“, erklärt Murat Isboga. „Vor allem die beiden Väter der deutschen und der türkischen Familie haben – aus ganz unterschiedlichen Gründen – etwas gegen die Hochzeit ihrer Kinder.“ Die Jugendlichen wollen jedoch nicht aufgeben, und die Frage, wie die Geschichte ausgeht, wird für Spannung sorgen. Dabei möchte Isboga jedoch kein ernstes Romeo-und-Julia-Drama erzählen, sondern alles wie in den beiden ersten Teilen auf heitere Weise zeigen. „Es handelt sich auch bei der ‘Traumhochzeit’ um Comedy“, betont der Theater-Macher.

Ziel seiner Geschichten, die das immer positivere Verhältnis zwischen Deutschen und Türken dokumentieren, sei es, die Herzen der Menschen über die Kulturen hinweg zu berühren. Isboga betreibt sein kleines Theater an der Luisenstraße gemeinsam mit seinen zahlreichen, begeisterten Mitwirkenden mit viel Enthusiasmus und Herzblut. Das siebenköpfige Ensemble von „Oztürks III: Die Traumhochzeit“ wird diesmal durch zwei ausgebildete Darsteller komplettiert, und zwar durch den Schauspieler, Rezitator und Synchronsprecher Christian Donat sowie Schauspielerin Geza Dittmann.

Tickets gibt es zum VVK-Preis von je 12 Euro, ermäßigt sechs Euro an der Theaterkasse des Kulturhauses. An der Abendkasse kostet die Karte 13,70 Euro. 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare