Endspurt ohne Haltestellen: Sauerfeld wird asphaltiert

Die Bushaltestellen vor der Sparkasse und der Volksbank werden ab 16. Mai verlegt.

LÜDENSCHEID ▪ Ab Montag wird die Sauerfelder Straße abwärts in Richtung Rathaustunnel zwischen Jockuschstraße und Zufahrt Parkhaus Forum neu asphaltiert. Für die Asphaltierung wird der Verkehr Richtung Rathaustunnel für die Dauer der Arbeiten auf die andere Fahrspurseite verlegt. Dies teilte die Stadtverwaltung am Dienstag mit.

Mit großen Stauungen sei nicht zu rechnen, da im Vorfeld dieser Arbeiten bereits letztes Jahr der Bereich vor dem Rathaustunnel gefräst und asphaltiert wurde. So bleibe für die Fahrzeuge die gewohnte Aufstellfläche vor der Tunnelkreuzung erhalten. Am Donnerstagabend, 19. Mai, ab 20 Uhr wird das Teilstück Sauerfelder Straße im Bereich Jockuschstraße und ein Teilstück der Jockuschstraße asphaltiert. Die Jockuschstraße muss für diese Arbeiten bis zum Freitag voll gesperrt bleiben. Es ist jedoch damit zu rechnen, dass die Vollsperrung in den frühen Morgenstunden wieder aufgehoben werden kann.

Die Linienbusse der MVG können aufgrund der Sperrung der Sauerfelder Straße die gewohnten Haltestellen Richtung Rathaustunnel (vor der Sparkasse und der Volksbank) vom 16. bis zum 23. Mai nicht anfahren. Die MVG bittet ihre Fahrgäste die Haltestellen „Kulturhaus“ zu nutzen. Auch für die Fahrgäste, die sonst am Sauerfeld in andere Buslinien umsteigen, sind die Haltestellen am Kulturhaus für die Dauer der Bauarbeiten der Ersatz-Umsteigeort.

Die Schnellbuslinie S1 nach Iserlohn startet während der Baumaßnahme ebenfalls von der Haltestelle Kulturhaus, auch die Schnellbuslinie S2 hält dort sowie die Linie 54 in beiden Richtungen.

Wenn die Asphaltierungs- und Markierungsarbeiten abgeschlossen sind, ist eine der Hauptverkehrsadern der Stadt in einer Zeit von 18 Monaten umfassend saniert und ausgebaut worden.

Der Aus- beziehungsweise Zugang zum Fußgängertunnel Sauerfeld (obere Altenaer Straße zwischen Sinn Leffers und Gebäude Sternplatz 1) muss für Pflasterarbeiten ebenfalls letztmalig voll gesperrt werden. Fußgänger können den Tunnelaus-/ -eingang Volksbank nutzen. Dieser ist leider nicht behindertengerecht. Gehbehinderte können aber für die Zeit der Vollsperrung den Überweg Jockuschstraße nutzen. Für die Dauer der Pflasterung sind zwei Wochen eingeplant.

Die großen Steine für die Stufenanlage in der oberen Altenaer Straße werden zurzeit gesetzt. Nach barrierefreier Fertigstellung des Fußgängertunnels und der oberen Altenaer Straße steht der Bevölkerung dann ein modern gestalteter Verkehrsraum zur Verfügung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare