Endlich offiziell: Großes Bautz-Festival im Sommer 2019

+
Thomas Meermann, Linus Wortmann und André Westermann (von links) mit den Early-Bautz-Tickets im Klein-Oho-Shop.

Lüdenscheid - Endlich ist es offiziell: Ein Musikfestival für mehrere tausend Besucher ist im Sommer 2019 in Lüdenscheid geplant. Stattfinden soll das Bautz-Festival, wie es die Veranstalter getauft haben, am und im Nattenberg-Stadion – ein limitierter Ticket-Vorverkauf hat bereits begonnen.

Mehrere Bühnen, namhafte Bands, allerlei Parallelprogramm und eine fünfstellige Besucherzahl: das ist die Vision der Lüdenscheider Stadtmarketing GmbH (LSM), dem Verein Onkel Willi und Söhne und der Sparkasse Lüdenscheid als Hauptsponsor der Aktion. 

Freitag und Samstag, 30. und 31. August 2019, wird das Bautz-Festival stattfinden – „mit einer möglichst großen Strahlkraft nach außen und mit jeder Menge Potenzial für mehr“, sagen Linus Wortmann (Willi und Söhne) und André Westermann, Geschäftsführer der LSM. 

Namhafte Bands und Musik für Jung und Alt

Das Konzept werde noch gestrickt, ansprechen soll das Bautz-Festival möglichst jedermann: „Es gibt Livemusik mit verschiedenen Musikrichtungen für Jung und Alt. Dabei sein werden namhafte Bands, keine Tributes oder Covers, sondern ,Heads‘ aus den Charts – darunter Hip-Hop-Musik, Rock und Pop sowie DJs für elektronische Musik.“ 

Entsprechende Anfragen seien bereits gestellt, Namen wollen die Veranstalter aber noch nicht nennen. „AC/DC oder die Rolling Stones werden es nicht – aber bekannte Musiker und Bands, die auch ihr eigenes Publikum mitbringen werden“, sagt Westermann. 

"Herausragendes Event"

Dass die Aktion möglichst vielen Lüdenscheidern zusagt, war auch eines der Hauptkriterien für die Sparkasse, erklärt Marketingleiter Thomas Meermann. „Das Festival hat für uns eine wirklich große Bedeutung. Wir feiern nächstes Jahr 175-jähriges Jubiläum und wollen eine solche Aktion unterstützen. Das wird ein herausragendes Event.“ 

Mehr zum Thema

Noch sei nicht alles fix, sagt Westermann. Die Verkehrssituation, mögliche Zeltplätze, die Anzahl der Bühnen und die einzelnen Aktionen seien noch in der Planung. 

"Wir schaffen einen eigenen Charakter"

Fest stehe aber: „Das Bautz-Festival findet statt und das Nattenberg-Stadion ist der absolute Favorit. Im Zweifel finden wir aber einen Plan B.“ Wortmann: „Wir wollen ein Alleinstellungsmerkmal schaffen, einen eigenen Charakter. Und wir werden für alle die möglichst beste Lösung finden.“

Die ersten Tickets sind bereits erhältlich: Bis Ende Dezember gibt es die sogenannten Early-Bautz-Tickets in limitierter Stückzahl und zum vergünstigten Preis von 29,50 Euro (zwei für 50 Euro) zuzüglich Gebühren im Klein-Oho-Shop im Stern-Center. Der offizielle Vorverkauf wird voraussichtlich im Frühjahr beginnen.

Was ist Bautz?

Bautz, Kauz, Rabautz, „da haste bautz gemacht“ – der Festival-Name steht weniger für einen Begriff als für ‘ne Menge Assoziationen. „Wir fanden den Namen witzig und selbstironisch“, sagt Linus Wortmann von Willis Söhnen. „Für uns ist der Bautz irgendwie ein typischer Lüdenscheider Waldbewohner – erst sehr skeptisch, aber am Ende kann er richtig abfeiern. Die Figur wird uns auf jeden Fall über die Zeit begleiten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare