EM-Fieber: Vorfreude in Schwarzrotgold

+

LÜDENSCHEID ▪ Kein Ereignis wirft so lange Schatten wie dieses Fußball-Turnier. Kein anderes weckt solche Sammelleidenschaften. Und mit keinem lässt sich anscheinend so viel Geld verdienen.

Wenn am Freitag die Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Urkraine eröffnet wird, dann ist wohl der Großteil der Lüdenscheider eingedeckt – mit Fanartikeln in Schwarzrotgold.

Doch längst sind es nicht mehr allein die klassischen Fahnen, Wimpel und Autospiegel-Überzieher, mit denen man sich zu „seinem“ Team bekennt – der Angebotspalette der Fan-Artikel sind keine Grenzen gesetzt, wie ein (nicht-repräsentativer) Gang durch die Lüdenscheider Innenstadt ergab.

HIER geht's zu unserem Online-EM-Special!

Dabei bleibt eines schon einmal festzuhalten: Schwarz, Rot und Gold sind derzeit zwar die dominierenden Farben, doch auch die Fans von Italien, Polen & Co. kommen auf ihre Kosten und werden ihr jeweiliges Team angemessen unterstützen können. So hält unter anderem das Team des „Fashion look“ eine große Auswahl an Fahnen, Mützen und T-Shirts in den unterschiedlichsten Länder-Farben bereit.

„Bei uns ging die Nachfrage nach Trikots nahtlos vom Ende der Fußballbundesliga in die EM über“, erzählt Carsten Kindermann, Filialleiter bei „Intersport Voswinkel“ im Sterncenter. Dabei stünden die Original-Trikots samt Zubehör ganz oben auf der Wunschliste – bei Männern und Kindern, doch ganz verstärkt auch bei den Frauen. Und: ebenfalls für die verschiedensten Nationalitäten. „Auch das Türkei-Trikot würden wir gut verkaufen, doch leider hat sich das Team ja nicht qualifiziert.“ Grundsätzlich sei festzustellen, so Kindermann, dass im Zuge so eines Turniers die Nachfrage nach Fußball-Produkten ganz allgemein deutlich anziehe.

Doch damit nicht genug: Da sich auch immer mehr weibliche Fußballfans zur ihrer Leidenschaft bekennen, wie auch Stefanie Muhl, Filialleiterin bei „NanuNana“ bestätigt, finden sich im Fanartikel-Angebot neben den beliebten Hawaii-Ketten auch Ohrstecker und glitzernde Armbänder in Schwarzrotgold, Hüte sowie „falsche Wimpern“ zum Ankleben.

Zum Fußball-Feeling im Wohnzimmer tragen unter anderem schwarz-rot-goldene Bierdeckel, bemalte Gläser und dekorative „Germany“-Gartenzwerge bei, dazu lautstarke Tröten und Klatsch-Hände. Und weil „Mann“ dem Kommentator im Hinblick auf das Fußballwissen in nichts nachstehen will, bieten die heimischen Buchhandlungen natürlich auch jede Menge Fachliteratur an, darüber hinaus „Unnützes Fußball-Wissen“ oder auch „Kritzelblöckchen“.

Weil auch die Lebensmittelindustrie das Produkt Fußball für sich entdeckt hat und vom Stiel-Eis über Kroketten bis hin zu Frikadellen alles EM-trächtig vermarktet, werden auch die heimischen Bäcker der besonderen Nachfrage gerecht und halten Besonderheiten wie die „Kicker-Kruste“, die „Fan-Kurve“ oder den „Torjäger“ für ihre Kunden bereit.

Vervollständigt wird der „Fußball-Wahnsinn“ natürlich durch die Sammler: Ob Panini-Bildchen, Sammelkarten oder Sonderhefte – da werden auch gestandene Männer wieder zu kleinen Jungs. ▪ Kerstin Zacharias

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare