Elektrofahrzeuge für die Stadt

+
Bürgermeister Dieter Dzewas an der Ladesäule und Stadtwerke-Geschäftsführer Wolfgang Struwe an der „Steckerpistole“ der neuen Stromtankstelle an der Lennestraße. Bis zu vier Autos können hier gleichzeitig tanken. ▪

LÜDENSCHEID ▪ Die Stadtwerke Lüdenscheid steigen in das Geschäft mit geleasten Elektrofahrzeugen ein: Als ein Baustein des dazugehörigen Netzwerkes wurde gestern die erste Stromtankstelle des Unternehmens an der Lennestraße eingeweiht.

Dort können die Akkus von bis zu vier Elektromobilen gleichzeitig mit Öko-Strom aus regenerativen Energiequellen geladen werden. Vor allem unter ihren Gewerbekunden werben die Stadtwerke für ihr Leasingangebot, für das jetzt die ersten Mitsubishi-Kleinwagen mit Elektromotor gekauft wurden. Sie sind vor allem für den Stadtverkehr gedacht. Ihre Reichweite beträgt gut 100 Kilometer. Die Kosten bezifferte Andreas Sippel, Leiter Innovationsmanagement der Enervie-Gruppe, auf „nicht mehr als drei Euro auf 100 Kilometer“.

„Wir beteiligen uns am aufstrebenden Markt der Elektromobilität“, beschrieb Stadtwerke-Geschäftsführer Wolfgang Struwe die Marschrichtung für sein Unternehmen. Dabei gehe es vor allem um die Schaffung einer Infrastruktur mit weiteren Stromtankstellen, Abrechnungsystemen und den dazugehörigen Netzwerken.

Bürgermeister Dieter Dzewas verwies auf die Bedeutung von abgasfreien Fahrzeugen auch für die Zukunft des Verkehrs in Lüdenscheid und betonte: „Wir sind froh, dass unsere Stadtwerke sich an diesem Aufschwung beteiligen.“

Im Rahmen der Autoschau am Sonntag, 15. Mai, werden die Stadtwerke auf dem Rathausplatz von 11 bis 18 Uhr über ihre Angebote zur Elektromobilität informieren. Präsentiert werden Pedelecs, E-Roller und das neue Elektromobil mitsamt einer dazugehörigen Stromladesäule.

Dazu gibt es einen Testparcours für Elektro-Räder und die Personenbeförderungsroller „Segways“ sowie einen E-Kart-Parcours für die Kinder. Die informieren dabei über die Themen „Elektromobilität“ und „Ökostrom“. ▪ thk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare