Eisbahn bleibt ein Blickfang der Stadt

LÜDENSCHEID - „Nach dem Weihnachtsmarkt ist vor dem Weihnachtsmarkt – und wir schauen schon jetzt positiv nach vorne.“ Mit diesen Worten zog Veranstalter und Schausteller Hartmut Langhoff, der Eisbahn und Weihnachtsmarkt im Auftrag der Lüdenscheider Stadtmarketing GmbH (LSM) anbietet, ein für ihn zufriedenstellendes Fazit.

Denn während die Eisbahn den Lüdenscheidern noch 14 Tage erhalten bleibt, wurde am Wochenende bereits damit begonnen, die ersten Weihnachtsmarkt-Buden abzubauen. Lediglich einige Verpflegungsstände werden das „Wintereisvergnügen“ noch ergänzen.

„Der Weihnachtsmarkt ist gut angenommen worden, auch ohne Schnee, und die Händler sind zufrieden“, erklärte Langhoff im Gespräch. Dies habe nicht zuletzt daran gelegen, dass es nicht so viele Regentage gegeben hätte. „Während es im vergangenen Jahr fast 14 Tage geregnet hat, sind die Leute in diesem Jahr rausgegangen und haben sich auf dem Markt aufgehalten.“ Auch das Weihnachtshaus sei gut angenommen worden, und viele der Aktiven seien froh gewesen, sich dort präsentieren zu können, verweist Langhoff auch auf den sozialen Charakter vieler Angebote. „Und dieser Mix ist es meiner Meinung nach auch, der den Markt ausmacht. Es kommt nicht allein auf die Größe an“. Und auch für nächstes Jahr haben Langhoff und sein Team bereits Pläne im Kopf, um die Veranstaltung noch attraktiver zu gestalten. „Wir denken beispielsweise aufgrund des beschränkten Platzangebotes über eine Ausweitung auf die obere ‘Terrasse’ sowie das Aufstellen von Märchenfiguren nach“, so der Veranstalter, der weiß, dass man sich von Jahr zu Jahr der Herausforderung stellen muss.

Und auch hinsichtlich der Eisbahn zog Langhoff gestern ein positives Fazit. „Sie ist und bleibt ein Blickfang in der Innenstadt, der auch viele Auswärtige nach Lüdenscheid zieht.“ Dies sei auch bei der Auslastung der Vormittage durch Schulklassen deutlich geworden. „Wir hatten jeden Tag mindestens eine Klasse da – und die kamen zum Teil aus Schalksmühle, Halver, Altena und dem ganzen Kreis.“ Langhoff schätzt, dass bislang etwa 7000 bis 8000 Menschen das „Wintereisvergnügen“ auf dem Rathausplatz genutzt haben. „Aber wir haben ja noch 14 Tage.“

Die Eisbahn ist noch bis zum 10. Januar täglich von 13 bis 21 Uhr geöffnet. - kes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare