Große Begeisterung unserer Leser für Blende-Thema

Der Fotograf Josef Schechner nannte sein Bild „Bücher“.

Lüdenscheid - Als wir im Frühjahr das Thema festlegten, wussten wir, dass die Umsetzung für unsere Leser nicht gerade leicht werden wird. Die Begeisterung für das Blende-Thema „Zahn der Zeit – Ästhetik des Verfalls“ macht allerdings sprachlos.

Mehr als 250 Einsendung sind in den letzten Monaten eingegangen, aus Meinerzhagen, Balve, Werdohl, Lüdenscheid, Altena und anderen Städten. Die Resonanz war in diesem Jahr größer als je zuvor. Es scheint, als hätten wir den Zeitgeist der Fotobegeisterten getroffen. Der Wettbewerb ist abgeschlossen, nun beginnt die Sichtung und Jurierung. Die besten drei Fotos auf lokaler Ebene werden weitergeleitet zu unserem Partner Prophoto in Frankfurt und dort noch einmal bundesweit mit Fotografien zum gleichen Thema verglichen. Zu gewinnen gibt’s auf lokaler Ebene 200, 100 und 50 Euro sowie Medaillen und Urkunden und auf Bundesebene noch einmal Sachpreise im Wert vor mehr als 40.000 Euro.

Faible für verfallene Architektur

Der Blick über die Einsendungen unserer Leser zeigt den Faible für verfallene Architektur. Einerseits ästhetisch gekonnt in Szene gesetzt, andererseits erschütternd, wie die einstigen Prachtbauten dem Verfall ausgesetzt sind. Auch viele Häuserfassaden mit ihrem abblätternden Putz und zerschlagenen Fensterscheiben weckten das Interesse unserer Fotografen.

Rost und Verfall sind zwei Komponenten, die ebenfalls in vielen der eingereichten Arbeiten zu finden sind – Autos, Fahrräder, Maschinenteile in Makro-Ansicht. Das dritte Motiv, auf das viele unserer Leser zurückgegriffen haben, ist die Natur. Zugewachsene Mauern, vermooste Bänke, Weiten, in denen sich der Blick verliert.

Viel Mühe gegeben

Und dann sind da plötzlich Kleinode zwischen wie die zertretenen Schuhe eines Wanderers, wie die Müllhalde, die Augenpartie der Großmutter, der abblätternde Schriftzug, wie der Schneemann, der dahinschmilzt oder der verendete Schmetterling. Viele Fotografen haben sich die Mühe gemacht, einen Titel für ihr Bild zu kreieren. Allen Einsendern sei an dieser Stelle fürs Mitmachen gedankt.

Unsere Jury wird sich in den nächsten Wochen intensiv mit den eingereichten Bildern auseinandersetzen, um am Ende die besten drei Arbeiten auszuwählen. Vorrang hat dabei die Idee, nicht die Farbintensivierung oder das Nachschärfen mit einschlägigen Fotobearbeitungsprogrammen. Die Gewinner auf lokaler Ebene werden von uns benachrichtigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare