„Beine aller Art“ ist das Thema des Blende-Fotowettbewerbs

+
„Beine aller Art“ ist das Thema des Blende-Wettbewerbs – in diesem Fall waren es menschliche Hühnerbeine auf dem Hof des alten Pettersson.

Lüdenscheid - In diesem Sommer sollten Fotografen gut zu Füßen sein. „Beine aller Art“ heißt das „Blende“-Thema. Motive dafür gibt es auf Schritt und Tritt. Und das müssen nicht immer die Beine von Lebewesen sein. Unser „Blende“-Thema lässt mehr Spielraum der Interpretation, als man auf den ersten Blick denken mag.

Man kann das „Blende“-Thema eng sehen und nur das Bein als Fotomotiv zeigen. Zum Beispiel als Teil-Akt oder gleich mit einer ganzen Gruppe von Beinen. Allerdings ist das Feld der Aktfotografie seit Jahrzehnten beackert.

Nicht ganz so erotisch, aber oft mit mehr Überraschungseffekt sind die weniger arrangierten Fotos von Beinen: die haarige Wadenparade der Fußballmannschaft vor dem Anpfiff etwa. Oder das Gewirr durchtrainierter Schenkel beim Start des Volkslaufs.

Ein Blick ins Fitness-Studio zeigt reihenweise Beinpaare. Oder auch das Unterschriften verzierte Gips-Bein, der Nylonstrumpf, Spinnen, Tausendfüßler oder die Beine des Reiters neben denen seines Pferdes – die Palette ist unermesslich.

Einsendeschluss ist in diesem Jahr bereits am 1. September. Bis Mitte Oktober müssen die Siegerfotos des MZV zur Bundesausscheidung in Frankfurt sein.

Wie immer loben wir auf lokaler Ebene 200, 100 und 50 Euro samt Medaillen und Urkunden aus. Fotos können bereits geschickt werden an die Kulturredaktion, Schillerstraße 20, 58511 Lüdenscheid. Pro Teilnehmer wird ein Beitrag akzeptiert, schwarzweiß oder farbig und bis maximal Din-A-4.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare