Einschränkungen im MVG-Fahrplan

Lüdenscheid - An den kommenden Feiertagen fahren die Busse der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG) wieder nach einem eingeschränkten Fahrplan. Gekennzeichnet sind alle entfallenden Fahrten im Fahrplanbuch und im Aushangfahrplan an den Haltestellen mit entsprechenden Fußnoten.  Mehr dazu hier.

Am 24. und 31. Dezember fahren alle Busse nach Samstagsfahrplan und stellen ihre Fahrten an Heiligabend gegen 18 Uhr, Silvester gegen 22 Uhr ein, teilt die Märkische Verkehrsgesellschaft (MVG) mit.

Am 1. und 2. Weihnachtstag sowie an Neujahr gilt ganztägig der Sonntagsfahrplan Auch über die elektronische Fahrplanauskunft (unter www.mvg-online.de) können sich Fahrgäste über die aktuellen Fahrplandaten während der Feiertage informieren.

Die Nachtbusse der Linien N4 (von Lüdenscheid nach Schalksmühle) und N7 (von Lüdenscheid nach Herscheid und Plettenberg) sind nur in der Nacht von Samstag auf Sonntag (27./28. Dezember) im Einsatz. An Heiligabend sowie am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag verkehren keine Nachtbusse.

Auch in diesem Jahr bietet die MVG den Silvesternachtverkehr an: N1 Dickenberg, N2 Kalve, N3 Brügge, N4 Schalksmühle und N7 Herscheid/Plettenberg. Es gilt ein Sonderfahrpreis: Dieser entspricht dem Fahrpreis eines Einzeltickets der jeweiligen Preisstufe zuzüglich eines Aufschlags von 50 Cent; Kinder bis einschließlich 14 Jahren fahren kostenlos; Zeit-, Monats- und 4erTickets gelten nicht.

Der Kurzstreckentarif in Iserlohn und Lüdenscheid gilt generell nicht im Nachtverkehr und daher auch nicht zu Silvester. Detaillierte Infos erhalten die Fahrgäste über ein Faltblatt, welches in vielen Bussen und in den Vorverkaufsstellen erhältlich ist, oder über www.mvg-online.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare