Einladung zum 5. Siku-Flohmarkt

Erlöse aus dem Siku-Flohmarkt fließen wieder in die Kasse des Kinderschutzbundes.

LÜDENSCHEID ▪ Der „5. Lüdenscheider Siku-Auto-Flohmarkt“ macht das Bürgerforum am Sonntag, 3. Juni, wieder zum größten Autohaus der Stadt.

Der organisierte Kult rund um die kleinen und manchmal auch etwas größeren Fahrzeuge der Lüdenscheider Weltfirma hat sich bis ins benachbarte Ausland herumgesprochen, so dass die Veranstalter viele Tische bereits vergeben konnten. Noch allerdings können sich Interessierte melden, die ihre gebrauchten Siku-Autos – die natürlich durchaus original verpackt sein dürfen – anbieten möchten (zehn Euro Standgebühr). Kinder mit ihren kleinen Schätzen und einer Decke als „Schaufenster“ können auch unangemeldet teilnehmen. Die Veranstaltung läuft zugunsten des Kinderschutzbundes (KSB, Tel. 0 23 51 / 30 10).

„Es ist für uns eine tolle Geschichte“, freut sich Katrin Nockemann vom KSB, der mit einem Rahmenprogramm die ganze Familie anlocken möchte. Denn auf dem Rathausplatz gibt’s an dem Tag zwischen 11 und 15 Uhr nicht nur eine Hüpfburg und diverse Spielstationen, sondern auch wieder den Gokart-Parcours der Verkehrswacht. Die städtische Jugendförderung begleitet die Aktivitäten ebenfalls. Essen und Getränke sowie eine große Tombola runden die Veranstaltung ab. Die von Siku gesponserte und bestückte Tombola hilft dem Kinderschutzbund direkt bei seinen Projekten, der Erlös fließt ins Spielmobil, ins Jugendmobil, in den Weltkindertag. Siku nutzt den Tag und stellt Neuheiten vor, schafft Spielgelegenheiten und lässt weiße Modellautos kreativ bemalen – was in der Vergangenheit übrigens auch immer mehr Mädchen zu Miniatur-Autofans hat werden lassen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare