Erster Bauabschnitt ist fertig

Einkaufs- und Gastro-Meile bekommt neuen Asphalt - und die zweite Vollsperrung

+
Diesmal ist die Knapperstraße zwischen Lessingstraße und Augustastraße gesperrt. 

Lüdenscheid – Der erste Teil der Knapper Straße ist saniert, am Samstag wurde der Bereich zwischen Einmündung Augustastraße und Friedrichstraße mit eintägiger Verzögerung wieder für den Verkehr freigegeben. Nun folgt der zweite Teil. 

Dank der umfangreichen Vorbereitung durch die Stadtverwaltung und die ausführende Baufirma hielten sich die Auswirkungen auf Anwohner, Händler, Gastronomen und Ärzte in Grenzen.

Umleitung, 2. Bauabschnitt

Darauf hoffen nun auch die Anlieger des Bereichs zwischen Lessing- und Augustastraße, der seit dem Wochenende und bis zum 5. August für den Verkehr gesperrt ist. Albrecht-, Herder- und Lösenbacher Straße werden in diesem Zuge zu Sackgassen. 

Lesen Sie auch:  Knapper Straße vollgesperrt: Was Autofahrer und Anlieger wissen müssen!

Auch für den zweiten Bauabschnitt gelten kulante Regelungen. So dürfen Anwohner ihre Fahrzeuge während der Vollsperrung kostenlos auf öffentlichen Parkflächen nahe der Baustelle abstellen. Voraussetzung dafür: Das Schreiben, in dem die Baufirma Höhler GmbH & Co. KG die Anlieger über die Maßnahmen informiert hat, muss gut sichtbar hinter der Windschutzscheibe ausgelegt werden.  Wer das Schreiben nicht mehr hat, kann sich an der Knapper Straße an die Arbeiter wenden. 

Ebenso gibt es bis zum Ende der Maßnahme am 5. August Sonderregelungen für Lieferanten, ambulante Fahrdienste und Rettungsfahrzeuge.

Firmenfahrzeuge, mit denen die von der Vollsperrung betroffenen Geschäfte und Gastronomen beliefert werden, ambulante Fahrdienste und der Rettungsdienst dürfen die Baustelle – gegebenenfalls nach vorheriger Absprache mit der Baufirma – befahren. 

Auf der Knapper Straße werden die vier obersten Zentimeter der Fahrbahndecke abgefräst. Anschließend wird eine neue Asphaltdeckschicht aufgetragen. Außerdem werden Schieberkappen, Straßenabläufe und Kanalschächte auf eine einheitliche Höhe gebracht. Die in die Jahre gekommene Einkaufs- und Gastronomie-Meile und Wohnstraße weist laut Mitteilung der Stadt LÜdenscheid zahlreiche Schlaglöcher und „Flicken“ auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare