Es geht schon wieder los

Nur eine Spur am Tunnel frei! Autos und Busse stecken im Stau am Sauerfeld

+
Lange Rückstaus am Sauerfeld am Montag.

Lüdenscheid - Die Bauarbeiten an einer der meist befahrenen Innenstadt-Kreuzung strapazieren weiterhin die Nerven der Verkehrsteilnehmer in Lüdenscheid. Am Montag staut es sich auf der Sauerfelder Straße. 

Bereits Anfang der vergangenen Woche hatte es massive Einschränkungen und lange Wartezeiten für Autofahrer an der Kreuzung Weststraße/Kölner Straße/Ratshaustunnel/Sauerfelder Straße gegeben. Damals waren die Verkehrsteilnehmer betroffen, die aus Richtung Weststraße kamen. Die Stadt reagierte mit mehreren Maßnahmen auf die Staus. Das wirkte. Bis Ende der Woche gab es kaum noch Beschwerden. 

Am heutigen Montag kocht die Wut aber wieder hoch. Grund ist diesmal die angekündigte Sperrung auf der anderen Seite der Kreuzung. Von der Sauerfelder Straße aus ist nur noch eine statt drei Fahrspuren zu befahren. Diese Spur müssen Links- und Rechtsabbieger genau so befahren wie Autofahrer, die geradeaus in die Weststraße fahren wollen. Hier werden von Straßen-NRW Tiefbauarbeiten für die neue Ampelanlage vorgenommen. 

Verkehrschaos am Sauerfeld und an der Weststraße

Es kommt zu langen Staus, von denen auch die Busse betroffen sind, die das Bus-Drehkreuz ZOB Sauerfeld ansteuern. Laut MVG-Sprecher Jochen Sulies komme es am Montag im innerstädtischen Busverkehr zu Verspätungen von bis zu 15 Minuten und mehr. 

Um den Anschluss gewährleisten zu können, musste auf der Linie 54 zum Beispiel um 12.30 Uhr ein zusätzlicher Bus eingesetzt werden. Die Fahrt um 14 Uhr ab Bahnhof musste komplett ausfallen. "Wir stecken mit drin. Wir können nicht anders als uns anzustellen."

Nach Informationen unserer Zeitung sollen die Tiefbauarbeiten auf den zwei gesperrten Spuren heute abgeschlossen werden. Ab morgen ist dann nur noch die rechte Spur gesperrt. Ende der Woche sollen die Arbeiten an der Kreuzung enden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare