Ehrung für Altstadtbühne

Neujahrsempfang der Stadt im Kulturhaus

+
Peter Rothenberg, Sigrid Wistinghausen und Christel Gabler (von rechts) erhielten von Bürgermeister Dieter Dzewas die Ehrennadel der Stadt stellvertretend für alle Mitglieder der Altstadtbühne. 

Lüdenscheid – Neujahrsempfang der Stadt im Lüdenscheider Kulturhaus: Bürgermeister Dieter Dzewas sprach über das Jubiläumsjahr 2018, kommende Projekte - und auch über die Verkehrsprobleme durch Baustellen.

Ein Rückblick aufs Stadtjubiläum und Projekte des vergangenen Jahres, Lob für bürgerschaftliches Engagement sowie der Ausblick auf anstehende Projekte und Herausforderungen – verbunden mit der Werbung um Verständnis für Baustellen – prägten die Ansprache von Bürgermeister Dieter Dzewas beim Neujahrsempfang der Stadt am Sonntag.

„Beim Verkehr ist sicher nicht alles rund gelaufen“, räumte Dzewas zu den Baustellen in der Stadt ein – da sei bei der Koordination nicht alles optimal gelaufen. Umso mehr forderte er für die anstehenden Projekte wie den Umbau der VHS, den Neubau der Musikschule und die Neugestaltung der öffentlichen Räume in der Altstadt eine dauerhafte Kommunikation aller Beteiligten untereinander.

Neujahrsempfang in Lüdenscheid 2019 Teil 1

Auch ein Blick auf die nationale Politik fehlte nicht: „Die Länder sollten sich um eine ausreichende Versorgung mit Lehrern kümmern, anstatt sich ein Kompetenzgerangel mit dem Bund zu liefern“, meinte der Bürgermeister mit Blick auf die Diskussion um den Digitalpakt. Für Lüdenscheid verwies Dzewas auf die anstehenden Investitionen in Ausbau und Neueinrichtung von Kitas sowie die Reaktivierung der ehemaligen Hauptschule Wefelshohl und der Friedensschule als Grundschulen.

Hier geht es zu einen weiteren Galerie.

Die traditionelle Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement ging in diesem Jahr an die Lüdenscheider Altstadtbühne, zusammen mit ihrer Jungen Bühne. Stellvertretend für alle Mitglieder überreichte Dzewas die Ehrennadel der Stadt an die Gründungsmitglieder Peter Rothenberg und Sigrid Wistinghausen sowie die Vorsitzende Christel Gabler. Alwin Groll, ebenfalls ein Mitglied der erste Stunde konnte nicht anwesend sein - er bekommt die Ehrennadel privat überreicht. 

Umrahmt wurde das Programm von Schülern der städtischen Musikschule. Im Foyer suchte „Ingo von Morgen“ das Gespräch mit den Gästen, um auf die Wunderkammer der Zukunft, das neue Projekt der Lüdenscheider Museen aufmerksam zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare