Lob für engagierte Bühnenmäuse

Bürgermeister Dieter Dzewas zeichnete Andreas Schmale und Herbert Handwerk (v.li.) mit der Ehrennadel der Stadt aus. Urlaubsbedingt fehlte Karin Fuhrmann.

Lüdenscheid - Die aktuelle Saison der CVJM-Bühnenmäuse ist zwar offiziell beendet, hatte aber am Samstag mit der Verleihung der Ehrennadel an drei verdiente Mitstreiter noch einmal einen besonderen Höhepunkt.

Lediglich zwei Aufführungen des Stückes „Schöne Ferien“, laut Regisseur Frank Gerhardt eines der erfolgreichsten Stücke der Bühne bislang, waren durch Krankheit ausgefallen und werden nun noch nachgeholt. Bei der Abschlussfeier im Anschluss an die offiziell letzte Vorstellung des Erfolgsstückes waren auch Bürgermeister Dieter Dzewas und seine Gattin Gisela zu Gast. Dzewas nahm im Rahmen der Veranstaltung, die von Christoph Weiland moderiert wurde, die Ehrung dreier Mitglieder der Bühnenmäuse mit der Ehrennadel der Stadt vor. Sie agieren seit vielen Jahren überwiegend im Hintergrund und engagieren sich für die Theatergruppe, deren Erlöse ausschließlich der Weltdienstarbeit des CVJM in Sierra Leone zugute kommen, in besonderem Maße.

„Dem CVJM Lüdenscheid-West und den Bühnenmäusen gelingt es mit ihrer Arbeit, nicht das verbiesterte Missionieren, sondern den Spaß in den Vordergrund zu stellen“, erklärte Dzewas. Zusätzlich erschwert werde die Arbeit des CVJM derzeit durch die Seuche Ebola, der auch ein CVJM-Mitarbeiter vor Ort zum Opfer gefallen sei, den er persönlich kennengelernt habe.

Die Ehrennadel der Stadt Lüdenscheid überreichte der Bürgermeister zunächst an Herbert Handwerk, der seit 15 Jahren als Kulissenmaler bei den Bühnenmäusen aktiv ist und gemeinsam mit seiner Frau Elisabeth beim Café Mathilde mithilft. „Eigentlich wollte ich immer als Schauspieler mitwirken, doch als das Ensemble meine Fähigkeit als Maler entdeckte, wurde ich dauerhaft für diese Aufgabe besetzt“, erklärte Handwerk bei der Überreichung der Auszeichnung.

Ein weiterer frisch gebackener Träger der Ehrennadel ist Andreas Schmale. Er absolviert seit 25 Jahren in jeder Produktion der Bühnenmäuse einen Kurzauftritt, und das Stammpublikum ist jedes Mal gespannt, in welcher Rolle der Darsteller im aktuellen Stück eingesetzt wird. Aber auch hinter den Kulissen bringt sich Schmale immer wieder ein, ist der erste und letzte bei den Proben, räumt auf, putzt und spült. „Aus diesem Grund ist Andreas Schmale ein besonders wertvolles Mitglied im Team und hat die Auszeichnung mehr als verdient“, erklärte Dieter Dzewas.

Karin Fuhrmann als dritte Trägerin der Ehrennadel konnte dagegen nicht persönlich anwesend sein, da sie sich derzeit im Urlaub befindet. „Sie hat über viele Jahre die Kostüme geschneidert, und wer die Theaterszene kennt, weiß, was das für eine schwierige und arbeitsintensive Aufgabe ist“, erklärte der Bürgermeister. Darüber hinaus ist Karin Fuhrmann für die Nähgruppenarbeit mit Erwachsenen und Kindern verantwortlich und hilft im Café Mathilde mit.

Von Björn Othlinghaus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare