Ehrennadel und Lob: Unicef ehrt Christine Taylor

+
um Abschied gab’s die silberne Ehrennadel von Gabriele Viefers (Unicef Köln), viel Lob und kleine Geschenke für die langjährige Lüdenscheider Gruppenleiterin Christine Taylor.

LÜDENSCHEID - Die silberne Ehrennadel von Unicef, großes Lob und kleine Geschenke – im Rahmen der Ausstellungseröffnung „60 Jahre Unicef Deutschland – 15 Jahre Unicef Lüdenscheid (bis zum 28. März) wurde am Freitag Christine Taylor (63) verabschiedet.

Unter ihrer engagierten und immer wieder ideenreichen Leitung sei sie mit ihrer Lüdenscheider Gruppe angetreten, „um diesem Elend in der Welt den Kampf anzusagen“, sagte Gabriela Viefers, Vertreterin der Unicef-Bundesgeschäftsstelle in Köln. Man lasse sie nicht gerne gehen, meinte Viefers an die Adresse Christine Taylors: „Sie haben ein gutes, starkes, harmonisches Team aufgebaut.“ Doch ein Wechsel sei nötig, betonte die Scheidende erneut. Es sei Zeit für neue Ideen, neue Energie.

Bürgermeister Dieter Dzewas sprach in der kleinen Feierstunde von der „tief beeindruckenden Arbeit“, die die Unicef-Ehrenamtlichen immer wieder leisteten. Der Gruppe sei es immer wieder gelungen, kind- und jugendgerecht zu vermitteln, dass elementare Rechte auf Schule, Wasser, Nahrung eben keine Selbstverständlichkeit seien. „Die Dimensionen sind immer schwer zu fassen, solange sie abstrakt bleiben. Sie machen sie konkret“, sagte der Bürgermeister, der sich als Schirmherr auch immer wieder gerne für kleine Ehrenamtseinsätze verpflichten lässt. Musikalische Akzente setzten junge Nachwuchstalente mit Posaune, Marimbaphon und Gesang. - sum

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare