Ehrenamtliche Helfer auf dem Bau

+
Die Entfernung des Fußbodens erweist sich als echter Kraftakt für Karsten Hempler, Georg Stupp, Manfred Rapp und Paul Schuh (v.l.).

LÜDENSCHEID ▪ Zentimeterweise schiebt sich die Schaufel unter den Bodenbelag, wenn ein Packende vorhanden ist, greifen die Männer beherzt zu, wenn nötig mit vereinten Kräften, denn das Material ist mehr als gut verklebt. Aber der alte Fußboden im Gemeindesaal am Schättekopf muss raus – das ist eine der Arbeiten, die die Ehrenamtlichen übernehmen.

Am Samstag traf sich erneut eine Truppe zum Arbeitseinsatz beim Umbau des Jugendheims in ein Gemeindezentrum für die Kirchengemeinde Maria Königin. Seit dem Sommer gibt es immer wieder solche Einsätze an Samstagvormittagen. Die Gemeindemitglieder räumen aus und um, reißen Tapeten und Decken ab und ganze Wände ein.

Das Einreißen ist die Lieblingsbeschäftigung des zehnjährigen Silas. Er hat seinen Vater Karsten Hempler auf die Baustelle begleitet und darf unter Aufsicht den Hammer schwingen. Das trifft unter anderem eine wohl seit Jahrzehnten nicht mehr benutzte Musikanlage, die die Männer auf dem Dachboden ausgebaut haben. Im Gemeindesaal werden an diesem Tag die Verkleidung der Decke ausgebaut, Mauerreste abgeschlagen und eben der Bodenbelag entfernt, was sich als Sisyphus-Arbeit entpuppt.

Viele Arbeiten, für die keine Handwerker erforderlich sind, werden in Eigenregie übernommen, um Kosten zu sparen. Dennoch investiert die Pfarrei St. Medardus, wie berichtet, rund 410 000 Euro in den Umbau – es geht um Brandschutzauflagen, aber auch darum, das Gebäude an die veränderten Bedürfnisse der Gemeinde anzupassen. Im Kindergarten im Erdgeschoss läuft der Betrieb währenddessen weiter. Die obere Etage ist zurzeit nicht benutzbar. Lediglich die Küche ist vom Bau nicht betroffen. Hier versorgt an den Arbeits-Samstagen Petra Bäuerlein die Helfer mit Kaffee und Brötchen. Diesmal muss sie außerdem kräftig schrubben, der Baustellenstaub hat sich seinen Weg gesucht.

Seit Baubeginn im September hat vieles schon erkennbare Konturen angenommen: Die Wohnung für Pastor Hans Ferkinghoff, der neue kleine Gemeindesaal, der in der ehemaligen Hausmeisterwohnung entstanden ist, das Gemeindebüro mit Besprechungsraum. Koordiniert werden die Arbeitseinsätze der Ehrenamtlichen von Markus Geisbauer. Er freut sich über die große Unterstützung aus der Gemeinde – rund 20 Helfer sind im Team, die in wechselnden Besetzungen samstagvormittags anrücken.. ▪ gör

Spenden für das Gemeindezentrum, das im zweiten Bauabschnitt eine Wärmedämmung bekommen soll, können mit Verwendungszweck „Gemeindezentrum Schättekopf“ auf das Konto 75135 bei der Sparkasse Lüdenscheid, BLZ 458 500 05, überwiesen werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare