Echte Oktoberfeststimmung

Stimmung in blau-weiß mit Dirndl oder Lederhose. Das funktioniert auch im Sauerland, wie das erst Oktoberfest in der Schützenhalle bewies.l ▪

LÜDENSCHEID ▪ Vielen Unkenrufen zum Trotz: Bayerische Oktoberfest-Gaudi kommt auch bei den Lüdenscheidern an. Es waren um die Tausend Besucher, viele von ihnen mit Dirndln oder kurzen Lederhosen bekleidet, die am Samstag in der Schützenhalle ausgelassen das erste Lüdenscheider Oktoberfest feierten.

Zum Auftakt gab es stilecht den Fassanstich des Bürgermeisters. Gemeinsam mit Brauhaus-Inhaber Jörg Mehl stand Dieter Dzewas auf der Bühne, nachdem die „Münchner Gaudiblosn“ die ersten Besucher mit Stimmungs- und Schunkelmusik auf den Abend eingestimmt hatten. Mit drei Schlägen war das Werk getan und das eigens gebraute Festbier mit leicht rötlicher Färbung lief in die Maßkrüge. Für diejenigen, die es nicht mit einer ganzen Maß aufnehmen wollten, gab es Krüge mit nur einem halben Liter Inhalt.

Bilder sehen Sie hier:

Oktoberfest in der Schützenhalle

Im Verlauf des Abends kristallisierte sich heraus, dass sich das Geschehen im Bereich vor der Bühne und an den Tischen konzentrierte. Dort wurde geschunkelt, getanzt – auch auf den Bänken – und mitgesungen, wobei die Gaudiblosn es nicht bei Schunkelliedern bewenden ließen. Neben Schlagern hatten sie eine ganz Reihe von rockigen Partyhits im Repertoire. Diana Sorbello, die für die erkrankte Nicki eingesprungen war, erwies sich als Schlagersternchen, das vor allem Gute-Laune-Schlager präsentierte.

In den rückwärtigen Bereich der Halle, wo es an die Spielchen ging, verirrte sich nur ab und zu eine Gruppe. Aber wer mitmachte, hatte seinen Spaß beim Melken, am Nagelbalken, beim Sägen oder Maßkrügestemmen. Für erfolgreiche Teilnehmer gab es Plastikkühe zum Aufblasen, die schließlich auf etlichen Tischen „weideten“.

Weitere Bilder sehen Sie hier:

 Oktoberfest-Gaudi Nr.2

„Dafür, dass es das erste Oktoberfest war, sind wir nicht unzufrieden“, sagte Jürgen Wigginghaus vom Nachtflug im Namen der Veranstalter, zu denen das Brauhaus und die Gastronomie der Schützenhalle zählten. Vermutlich, so meinte er schon am Abend, werde es eine Wiederholung im nächsten Jahr geben.

Unter den Gästen war auch Christel Müller mit neun weiteren Mitgliedern des Lüdenscheider SGV. Die LN-Leserin ist Inhaberin einer Abo-Card und hatte damit für diesen Abend einen Tisch für zehn Personen gewonnen. Innerhalb von einer Stunde hatte sie genügend Mitfeiernde zusammengetrommelt, erzählte sie. Immer wieder bietet unsere Zeitung für Abo-Card-Inhaber besondere Aktionen an. ▪ gör

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare